Marktübersicht

2020: Corona konnte Wärmepumpenmarkt nichts anhaben

Der Wachstumstrend lässt sich auch 2020 durch Corona nicht einbremsen: Europaweit steigt die Anzahl an Wärmepumpen um 1,6 Millionen Stück, in Österreich um rund 32.000.

Europäische Länder im Vergleich: Verkaufszahlen 2020

Auch während des Corona-Jahres 2020 wuchs der Wärmepumpenmarkt, sowohl auf europäischer als auch auf österreichischer Ebene: Der europäische Wärmepumpenmarkt etwa wuchs 2019* um über 1,6 Million Wärmepumpen in den 21 untersuchten EU-Staaten . Das entspricht einem Anstieg um 23 % im Vergleich zum Vorjahr. Seit 1995 wurden in Europa ca. 13,5 Millionen Wärmepumpen installiert. Damit wurden 203 TWh Endenergie eingespart, 159 TWh an erneuerbarer thermischer Energie produziert und insgesamt 40,6 Megatonnen an Treibhausgas-Emissionen eingespart. Der Umsatz am europäischen Markt entsprach 2019 über 10,7 Milliarden Euro.

Im Ländervergleich der gesamt abgesetzten Anlagen liegt Österreich 2020 mit einer Stückzahl von 31.986 an 13. Stelle. Mit ca. 394.000 verkauften Wärmepumpen ist Frankreich Spitzenreiter. 8,5 Wärmepumpen wurden 2020 pro 1000 österreichische Haushalte verkauft. Hier belegen Norwegen und Finnland mit 41,7 bzw. 39 verkauften Wärmepumpen pro 1000 Haushalten die  ersten beiden Plätze des Ländervergleiches.

Wie sieht es am Inlandsmarkt aus?

 

Österreich erreichte mit 31.721 Stück verkauften Wärmepumpen 2020 ein neuer Rekordabsatz am Inlandsmarkt, das entspricht einer Steigerung von 9,6 %. Die Stückanzahl setzt sich zu 78 % aus Heizungswärmepumpen, zu 21,1 % aus Brauchwasserwärmepumpen, zu 0,7 % aus Wohnraumlüftungswärmepumpen und zu 0,2 % aus Industriewärmepumpen zusammen. Österreichweit sind somit 352.260 Wärmepumpen in Betrieb.

White Paper zum Thema

Mit einem Inlandsmarkt von knapp 25.000 Heizungswärmepumpen war 2020 ungefähr jedes vierte neu installierte Heizsystem eine Wärmepumpe. Das größte Wachstum im Inlandsmarkt war bei Heizungswärmepumpen im Leistungssegment bis 10 kW mit einem Plus von 11,4 % zu beobachten, gefolgt vom Leistungssegment von 10 kW bis 20 kW mit 9,0 %.

Auch der Gesamtmarkt inklusive der Exporte österreichischer Hersteller verzeichnete eine deutlichen Absatzsteigerung: Der Gesamtabsatz von Heizungswärmepumpen (alle Märkte, alle Leistungsklassen, exklusive Wohnraumlüftung) steigerte sich von 2019 auf 2020 um 10,4 %. Der Exportanteil an Wärmepumpen betrug 2020 32,8 %, das heißt jede dritte Wärmepumpe aus Österreich wurde exportiert.

Trend: Luft/Wasser-Wärmepumpen

Der langjährige Trend zu Luft/Wasser-Wärmepumpen setzt sich auch 2020 fort, sichtbar durch einen Anstieg von 17.964 Stück 2019 auf 20.197 Stück ein Jahr später. Der relative Anteil dieses Wärmequellensystems erhöht sich damit 2020 auf 82 %. Somit waren 8 von 10 verkauften Heizungswärmepumpen 2020 Luft/Wasser-Wärmepumpen. Sole/Wasser-Wärmepumpen hatten 2020 einen Anteil von 16 % am Inlandsmarkt. Bei den Wasser/Wasser-Systemen gab es einen leichten Rückgang auf 1,2 %, bei den Direktverdampfungs-Systemen auf 1,0 %.

* Die Zahlen der europäischen Wärmepumpenmarktes werden immer mit einem Jahr Verzögerung zu den österreichischen Zahlen veröffentlicht.