Geberit

Beachvolleyball-WM 2017: Geberit fiebert mit

Wer denkt, dass es auf öffentlichen Veranstaltungen wie der internationalen WM nur Dixi Klos gibt, der irrt. Geberit stellt im Zuge einer Produktvorstellung ihre modernen Toilettenanlagen vor und drückt dabei unseren Sportlern die Daumen.

Zum fünften Mal in Folge stellt Geberit bei dem internationalem Sportereignis aus, die Gäste des VIP-Bereichs haben vor Ort die Möglichkeit, das Aqua Clean Dusch-WC zu testen. Am 2. August stellte der Sanitärhändler die neue Komplettbadserie Acanto vor, dieser Einladung folgten 150 Gäste. Die neue Komplettbadserie ermöglicht verschiedene Kombinationen von Sanitärkeramik, Möbeln und Acrylprodukten, damit jeder Kunde seine eigenen Ideen verwirklichen kann.

Die WM hat am 28. Juli begonnen und endet am 6. Augst, der Eintritt für die WM ist kostenlos bei den Sitzplätzen gilt „first come, first served”. Das Mitfiebern geht heute weiter, ab 11 Uhr spielen die Frauen im Quarter-Final um den Einzug in die Semi-Finals, gegen 16 Uhr heißt es dann unseren Herren Clemens Doppler und Alexander Horst im Match gegen die polnischen Sportler Piotr Kantor und Bartosz Losiak die Daumen drücken. Gegen halb sechs starten dann schon die Semi-Finals der Damen – es bleibt spannend. Heute werden auf der Wiener Donauinsel bis zu 10 Tausend Zuschauer erwartet.

Untenstehend einige Eindrücke des Events:

Die Eröffnung des Geberit VIP-Bereichs. ©
Die Eröffnung des Geberit VIP-Bereichs.
Volle Ränge bei den Beachvolleyballspielen auf der Donauinsel ©
Volle Ränge bei den Beachvolleyballspielen auf der Donauinsel
Showroom 3 auf der Beachvolleyball WM mit den Acanto Badmöbelkombinationen von Keramag ©
Showroom 3 auf der Beachvolleyball WM mit den Acanto Badmöbelkombinationen von Keramag
Acanto Badlösungen von Keramag ©
Acanto Badlösungen von Keramag
Aqua Clean WC von Geberit ©
Aqua Clean WC von Geberit
Tribünen bei der Beachvolleyball WM 2017 © Geberit /TGA/ BFJ
Tribünen bei der Beachvolleyball WM 2017