Positionspapier

CEOs fordern Maßnahmen zum Klimaschutz

Die "CEO Alliance for Europe’s Recovery, Reform and Resilience” besteht aus zehn Top-Managern und wurde 2020 ins Leben gerufen. Durch sie sollen branchenübergreifende Klimaschutzprojekte verwirklicht werden.

CEO Alliance Umwelt Energie & Umwelt Deals & Projekte Umwelt

Zehn Top-Manager aus der Energie-, Verkehrs- und Technologiebranche haben in einem gemeinsamen Positionspapier Forderungen zum Klimaschutz definiert. Anlass dafür war der siebte internationale Klimastreik am 19. März 2021.

Mitglieder der “CEO Alliance for Europe’s Recovery, Reform and Resilience” sind Björn Rosengren (ABB), Thierry Vanlancker (AkzoNobel), Francesco Starace (ENEL), Johannes Teyssen (E.ON), José Ignacio Sánchez Galán (Iberdrola), Søren Skou (Maersk), Christian Klein (SAP), Henrik Henriksson (Scania), Jean-Pascal Tricoire (Schneider Electric) und Herbert Diess (Volkswagen). Die CEO Alliance bildete sich 2020 vor dem Hintergrund der Covid-19-Pandemie und dem europäischen Green Deal. Ihr erklärtes Ziel ist es, die EU zur weltweit führenden Region für den Klimaschutz zu machen, Investitionen freizusetzen, Innovationen in Zukunftstechnologien voranzutreiben und zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen.

Der "Action Tank" und seine Projekte

I Positionspapier veröffentlichen die Manager ambitionierte Vorschläge. Sie erklären: “Wir sind der festen Überzeugung, dass der ‚EU Green Deal‘ und die ‘Next Generation EU‘ Europas Innovationen und unternehmerischen Einfallsreichtum in den Dienst der globalen Klimaproblematik stellen, eine Welle von Investitionen in Nachhaltigkeit und Resilienz anstoßen und zukunftssichere Arbeitsplätze in der gesamten EU schaffen werden.” Die CEOs ermutigen die europäische Politik, couragierte Schritte in Richtung Klimaneutralität zu tätigen, zum Beispiel einen standardisierten, sektorübergreifenden CO2-Preis weiter zu verfolgen und Ausstiegsdaten für kohlenstoffintensive Technologien zu setzen.

White Paper zum Thema

Die CEO Alliance versteht sich als “Action Tank”, der in konkreten gemeinsamen Projekten zusammenarbeitet. Dabei strebt sie auch einen Dialog mit der EU-Kommission an. In einem digitalen Treffen diskutierte etwa Vizepräsident der Kommission Frans Timmermans mit den CEOs über Fortschritte bei der Umsetzung des Green Deals und den Zwischenstand der gemeinsamen Projekte.