Fensterloses Bad

Das sollten Sie bei der Planung von innenliegenden Badezimmern beachten

Nicht nur die Belüftung, sondern auch Licht und Wirkung des Raums bilden in einem fensterlosen Raum eine Herausforderung. TGA zeigt, wie Planer bei der Gestaltung eines Bades bei ihrer Kundschaft punkten können.

Von

Diese Dinge gilt es bei der Planung eines fensterlosen Bades zu beachten.

1. Leistungsstarke Lüftung

Durch die hohe Luftfeuchtigkeit riecht das Bad bei einer schlechten Belüftung oft muffig und im schlimmsten Fall kann sich sogar Schimmel bilden. Deshalb ist es wichtig, bereits bei der Planung auf ein leistungsstarkes Lüftungssystem zu achten. Abluftsysteme, Ventilatoren und spezielle Badezimmer-Lüfter ermöglichen einen schnellen Luftaustausch und beugen schlechten Gerüchen und Schimmel vor. Besonders gut geeignet sind Axialventilatoren, die an der Wand oder der Decke angebracht werden. Sie besitzen ein Fördervolumen von 130 bis 280 Kubikmeter pro Stunde und tragen zu einer wirkungsvollen Entlüftung des Bades bei. Trotz hoher Volumenströme ist der Stromverbrauch dieser Ventilatoren gering.

2. Natürliches Licht

Innenliegende Badezimmer stoßen vor allem wegen des fehlenden Tageslichts auf Ablehnung. Bereits vor dem Bau können jedoch Maßnahmen getroffen werden, die trotzdem Tageslicht in den Raum scheinen lassen. Bei Bädern unterm Dach eignen sich dafür Skylights oder Oberlichtfenster, die zumindest ein wenig Sonne durch die Scheibe durchlassen. Besteht keine Verbindung nach außen, sind Lichtkamine eine hilfreiche Möglichkeit. Diese Lichtkamine beginnen an einer Außenwand leiten das Licht durch einen Schacht in das Badezimmer. Ansonsten kann auf eine clevere künstliche Beleuchtung, die das Tageslicht imitiert geachtet werden.  

3. Illusionen erzeugen

Dort, wo keine Fenster sind, können sie imitiert werden. Vor allem bei Trockenbauwänden kann eine Nische eingebaut werden, die einen Fensterrahmen darstellt. Versieht man diese Nische mit einer milchigen oder getönten Verglasung mit Hintergrundbeleuchtung vergisst man ganz, dass es kein echtes Fenster ist. Mit Spiegeln wird der Raum zusätzlich vergrößert.

White Paper zum Thema

4. Die Natur imitieren

Wände in Farben grün und braun wirken besonders natürlich und lassen das fensterlose Bad sogleich freundlicher wirken. Und auch bei den Fliesen sollte man auf helle, naturnahe Farben achten. Fototapeten helfen zudem die nötige Aussicht zu imitieren und das beste daran: Sie können die Aussicht jederzeit wechseln.

Folgen Sie der Autorin: @Ott_Magdalena