App der Woche

Dihva will die volle Kontrolle übers Smart Home bringen

Das häufigste Problem im Smart Home: Die bereits installierten Geräte sind nicht miteinander kompatibel und müssen deshalb mit verschiedenen Apps gesteuert werden. Die Lösung dafür behauptet Dhiva zu haben.

Von

Durch Dihva lässt sich unter anderem die Tür mit dem Smartphone öffnen.

Egal ob Neubau, Bestandsbauten oder Wohnungen: Dhiva ist für alle Gebäude geeignet. Zusätzlich zur Smart Home App wird Dihva selbst, ein Kommunikator zwischen Geräten und Smartphone, benötigt. Das Kommunikationsgerät wird einfach mit dem Router verbunden und schon können per App alle beliebigen Funktionen eingerichtet werden. Das besondere daran: Der Gerätehersteller spielt fortan keine Rolle mehr.

Mit Dihva Project, einer Software für die Konfiguration, können die im Haus vorhandenen Geräte und ihre Funktionen eingetragen werden. Außerdem können die Geräte untereinander beliebig vernetzt und eigene Szenarien erstellt werden. Dadurch kann man zum Beispiel das Szenario „Heimkino“ erstellen, bei dem sich die Rollläden runterfahren, das Licht gedimmt und die Leinwand ausgefahren wird.

Die Bedienung der App und der Software ist benutzerfreundlich und einfach zu verstehen. Neben dem Regeln der Heizung und der Überwachung, hat Dihva auch eine Abschaltautomatik für den Herd sowie einen Türöffner.

White Paper zum Thema

https://youtu.be/4BOiEfQXRFw

Verwandte tecfindr-Einträge