Präsensveranstaltung

Frauenthal plant EXPO im Jänner 2022

Live statt Katalog, Angreifen statt Animation, Sehen statt Erahnen: Persönliche Kontakte sollen in einem Jahr wieder aufleben können.

Großhandel Frauenthal EXPO

Die Frauenthal-Gruppe startet mit den Planungen für die nächste EXPO: Im Jänner 2022 will man den Branchentreffpunkt in der Wiener Wiener Marxhalle wieder veranstalten. Denn ohne persönlichen Kontakt geht es nicht, sagt Thomas Stadlhofer, Vorstandsvorsitzender der Frauenthal Handel Gruppe: "Was macht eine Messe aus? Wir finden: der persönliche Kontakt. Geht das auch digital? Bedingt. Daher haben wir uns entschlossen, im Jänner 2022 wieder eine echte EXPO zu veranstalten.“

Im Zentrum wird also der persönliche Kontakt stehen. Weil man so lange darauf verzichten musste, meint der Gesamtverantwortliche für Vertrieb & Marketing, Dragan Skrebic: "Natürlich werden wir uns an die dann geltenden Sicherheitsauflagen halten. Aber wir versprechen den möglichen Rahmen maximal für Fachgespräche, persönlichen Austausch sowie Fun und Action zu nutzen. Wir sind überzeugt, dass die EXPO 2022 wieder ein absolutes Highlight wird. Unsere Messe soll den Wendepunkt in eine grandiose Zukunft markieren, damit unsere Kunden noch erfolgreicher werden." Live statt Katalog, Angreifen statt Animation, Sehen statt Erahnen - das sind die Schlagworte, die Constantin Otto Wollenhaupt, Marketingleiter der Frauenthal Handel Gruppe, für die Frauenthal EXPO 2022 verspricht.