Herz Gruppe

Friert euch nicht!

Warm anziehen hieß es bei der Eröffnung der Sonderschau „Friert euch nicht“. Die Reise bis zur natürlichen Untergrenze der Temperatur eröffneten Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und Gerhard Glinzerer, Präsident des Fördervereins „Brennpunkt“.

Die neue Sonderausstellung im Brennpunkt - Museum der Heizkultur zeigt eine Reise unter Null. Zu Beginn werden die Besucher von einem in einer mit Eiswürfeln gefüllten Badewanne sitzenden Mitglied der Austrian Ice Swimming Association begrüßt. Die Schau geht der Frage nach, warum Menschen im Eis baden. Weiters widmet sich die Ausstellung dem Eislaufen und Schifahren, also dem Spaß an Eis und Schnee. Nach dem absoluten Nullpunkt der Ausstellung mit minus 273,15 Grad wird es wieder wärmer. Gezeigt werden das Leben aus dem Eis und die Gefahren, die von Eisbergen ausgehen können. Sowie verschiedenen Formen der Kühlung von Lebensmitteln bis hin zur energieschonenden Kühlung von Gebäuden.

Eröffnung der Ausstellung © Herz
Eröffnung der Ausstellung

“Das Thema unserer Ausstellung passt zur kalten Jahreszeit, aber auf den ersten Blick vielleicht nicht unbedingt in ein Heizungsmuseum. Aber gerade der Umstand, dass wir die Gebäudetechnik, die wir zum Heizen verwenden auch zum Kühlen nützen können, zeigt, wie eng Kälte und Wärme gerade in der Gebäudetechnik miteinander verbunden sind.“, sagte Gerhard Glinzerer.

Die Sonderausstellung läuft bis einschließlich 30. Mai 2018.