App

Fünf Apps, die das Smartphone zum Werkzeug machen

Ob Abscheider-Wartung, hydronischen Berechnung oder Baustellendokumentation: Mit diesen Apps arbeiten Fachhandwerker noch effizienter.

Diese Apps erleichtern Fachhandwerkern den Arbeitsalltag.

Nicht nur Medien werden zunehmend digitalisiert, auch für die Informationsbeschaffung im Handwerk wird das Internet genutzt. Laut der Handwerkerstudie 2019 dem Marktforschungsunternehmen Konzept & Markt nutzen 87 Prozent der Fachhandwerker das Internet als Informationsquelle. Neben Herstellerwebseiten und Youtube werden auch professionelle Apps zu Hilfe gezogen. 

Digitaler Werkzeugkasten

Den Alltag der SHK-Profis möchte Hansa mit der Service-App Hansa 24h vereinfachen. Dabei handelt es sich um eine Informations- und Kommunikationsplattform für das Smartphone, die rund um die Uhr einen ortsunabhängigen Hansa-Service ermöglichen soll.  In der Kategorie „Produkte“ lässt sich das gesamte Hansa Produktportfolio einsehen – inklusive aller Ersatzteile, technischer Informationen, Explosions- und Maßzeichnungen. Die Produkte können favorisiert, heruntergeladen und somit auch offline eingesehen werden. Registrierte Nutzer haben außerdem Zugriff auf exklusive Installationsvideos. Für weitere Fragen kann ein Berater via Telefon, E-Mail oder Live-Video-Beratung herangezogen werden. Außerdem informiert die App über aktuelle Schulungen und Seminare von Hansa. 

Hier geht es zum direkten Download für Android- oder iOS-Geräte.

White Paper zum Thema

Abscheider bequem warten

Der Experte für Abscheideranlagen Mall stellte vor kurzem seine neue Wartungs-App RecaCheck vor. Damit können Betreiber von Abscheideranlagen für Leichtflüssigkeiten die nach DIN 1999-100 vorgeschriebenen Wartungen und Eigenkontrollen einfach mit Smartphone oder Tablet durchführen. Regelmäßige Eigenkontrollen und Wartungen sind die Voraussetzung für den zuverlässigen und störungsfreien Betrieb einer Abscheideranlage. Nach der Teilnahme an einem Sachkundelehrgang können Betreiber die monatlichen Eigenkontrollen und halbjährlichen Wartungen selbst durchführen. Die Menüführung der App sorgt dafür, dass keine wichtigen Messungen oder Daten vergessen werden. Die Messdaten werden protokolliert, als pdf-Dokument gespeichert und können anschließend per E-Mail verschickt werden.

Die App ist für Android- und iOS-Systeme erhältlich. 

Hydronischen Berechnung mit dem Smartphone

Speziell für HLK-Anlagen hat der Heiztechnik-Profi IMI Hydronic Engineering die HyTools App entwickelt. ​Die App enthält detaillierte hydronische Daten, die komplexe Berechnungen wie Dimensionierung von Produkten und Rohrleitungen, Durchfluss, Differenzdruck, Leistung und Voreinstellung von Ventilen erleichtern. Eine Umwandlung von Einheiten ist ebenfalls sehr leicht möglich. Mit dem neuen Update können nun auch Druckhaltesysteme mit der HyTools App ausgelegt werden. Enthalten sind die Produkte Statico, Compresso, Transfero und Vento, geeignet für Heizungs-, Kühlungs- und Solaranlagen. 

Das HyTools update steht zum Download im Apple App Store oder bei Google Play bereit.

Baustelle im Blick behalten

Das Nürnberger Startups 1. Blitz + Donner hilft Planern und Bauleitern einen Überblick über die Vorgänge auf der Baustelle zu behalten. Mit der WerkerApp können Buastellen digital dokumentiert und die Daten gespeichert und weitergeleitet werden. Nicht nur für die Bestandsaufnahme der Baustelle ist die App geeignet, auch die Kommunikation mit dem Handwerker-Team erfolgt über die WerkerApp. Zusätzlich erfasst die App Texte über Spracheingabe, ruft aktuelle Wetterdaten ab und dokumentiert den Baustellenfortschritt detailliert.

Die WerkerApp kann 30 Tage lang kostenlos getestet werden und ist für Android und iOS erhältlich. 

https://www.youtube.com/watch?v=LHyDoxQu3Ks

Luftqualität messen

Wie gut ist die Luft, die wir atmen? Aktuelle Informationen dazu gibt es in der kostenlosen und werbefreien Android- und iPhone-App „Luftqualität“ des Umweltbundesamtes (UBA). Die App stellt stündlich aktualisierte Daten für die gesundheitsgefährdenden Schadstoffe Feinstaub (PM10), Stickstoffdioxid und Ozon zur Verfügung. Die Daten stammen von über 400 Luftmessstationen aus ganz Deutschland. Ein Luftqualitätsindex, der von „sehr gut“ bis „sehr schlecht“ reicht, informiert zudem auf einen Blick über die Luftqualität an jeder Station. Je nach Wert gibt die App Gesundheitstipps für Aktivitäten im Freien. Auch der Empfang von Warnhinweisen kann eingestellt werden, um bei schlechter Luftqualität schnell informiert zu sein. Gleichzeitig zum Launch hat das UBA auch sein Luftdaten-Webportal weiterentwickelt und noch übersichtlicher gestaltet.

Hier geht es zur Android- oder iOS-App.