Auftragsboom

Handwerker werden teurer

Die finanzielle Lage der deutschen Handwerksbetriebe ist gut, weshalb 60 Prozent der Unternehmen die Preise für Handwerkerleistungen erhöhen wollen. Das ergab nun eine aktuelle Umfrage.

Von

Der Auftragsboom führt zu einem positiven Zukunftsausblick für die Handwerksbetriebe: 60 Prozent der Unternehmen wollen eine Preiserhöhung vornehmen.

Eine neue Umfrage des Verbandes der Vereine Creditform zeigt die gute Stimmungslage im deutschen Handwerk: Über drei Viertel der befragten Betriebe bewerteten ihre aktuelle Geschäftslage mit sehr gut oder gut. Dies ist der höchste Wert seit Beginn der Creditform Konjunkturumfragen vor rund 30 Jahren.

Umsätze steigen

Dementsprechend zufrieden sind die Betriebe auch mit den Umsätzen. 40,2 Prozent der Befragten verzeichneten ein Umsatzplus im Vergleich zum Vorjahr. Führend ist dabei vor allem das Baugewerbe. Rückläufig waren die Umsätze nur bei 6,7 Prozent der Befragten, darunter vor allem das Kfz-Handwerk.

Durch die gute Wirtschaftslage zeigen sich die Betriebe zuversichtlich: 40,6 Prozent der Umfragen-Teilnehmer erwarten ein Umsatzwachstum. 60,3 Prozent der Betriebe wollen deshalb auch eine Preiserhöhung vornehmen. Besonders im Bausektor dürften die Preise deshalb weiter steigen.

White Paper zum Thema

Mehr Personal benötigt

Zusätzlich berichten viele Betriebe auch von einer steigenden Beschäftigung, da der gegenwärtige Auftragsboom ansonsten nicht zu bewerkstelligen wäre. 30,7 Prozent der Befragten haben das Personal aufgestockt, während es im Vorjahr nur 27,8 Prozent waren. Auch in diesem Jahr will die Branche weiter aufstocken: Jeder dritte Betrieb will die Zahl der Mitarbeiter in den nächsten Monaten erhöhen.

Ebenso gestiegen ist die Investitionsbereitschaft der Handwerksbetriebe. Über die Hälfte der Befragten will weiter Investieren. Ein solch hoher Wert wurde in den letzten 20 Jahren noch nie erreicht.

Folgen Sie der Autorin auf Twitter: @Ott_Magdalena

Folgen Sie TGA auf Twitter: @TGAmagazin