Trinkwasserversorgung

Herz: Trinkwasser-Produkte sind ÜA-zugelassen

Die Übergangsfrist für die ÖNORMEN-Serie B 5014 1-3 ist vorbei. Nur noch entsprechende Produkte dürfen verbaut werden. Alle Trinkwasser-berührenden Teile des Unternehmens verfügen über eine ÜA-Kennzeichnung.

Seit 15. März 2021 müssen zu verbauende Rohre, Formstücke und Gebäudearmaturen in der Trinkwasserversorgung der ÖNORMEN-Serie B 5014 1-3 entsprechen. Herz Armaturen hat rechtzeitig für alle betroffenen Trinkwasserprodukte den Registrierungsprozess erfolgreich abgeschlossen: Kugelhähne, Absperrventile, Strangregulierventile, Zirkulationsbegrenzer, Druckreduzierer, Aluverbundrohre, Pressfittinge aus Messing (PIPEFIX) und PPSU, Schiebehülsenfittinge (QUICKFIX) sowie Klemmverbindungen verfügen nun über eine Registrierungsbescheinigung.

Mehr zur ÜA-Kennzeichnung

Trinkwasser ist ein kostbares Gut. Deshalb haben EU-Mitglieder im Rahmen der EU- Trinkwasserrichtlinie dafür zu sorgen, dass deren Inhalte in nationales Recht umgesetzt werden. In Österreich wurde in der „Verordnung des Österreichischen Institutes für Bautechnik über die Baustoffliste ÖA“ vom 15. März 2019 festgelegt, dass Rohre, Formstücke und Gebäudearmaturen in der Trinkwasserversorgung innerhalb eines Gebäudes zwischen der Übergabestelle und der Entnahmestelle nach zweijähriger Übergangsfrist der ÖNORMEN-Serie B 5014 1-3 entsprechen müssen. Folglich dürfen seit dem 15. März 2021 ausschließlich entsprechend registrierte Produkte verbaut werden.