Vom Kino zur Lehrstelle

Holter setzt bei Lehrlings-Recruiting auf einen Kino-Werbespot

Mit einem Kinospot, der in der Ferienzeit auf speziell ausgewählten Leinwänden gespielt wird, will der oberösterreichische Sanitär-Anbieter Holter Lehrlinge auf sich aufmerksam machen. Dadurch sollen vor allem Stellen im Großhandel besetzt werden. Mit Video.

Von

Mit einem 40-sekündigen Video sollen Jugendliche auf das Unternehmen Holter aufmerksam gemacht werden.

Der oberösterreichische Sanitär-Anbieter Holter wirbt in der Ferienzeit mit einem Kinospot um neue Lehrlinge. Mit dem 40-sekündigen Streifen will das Unternehmen auf sich aufmerksam machen und die Jugendlichen für die offenen Stellen begeistern.

Während Lehrberufe in der IT und im Mediendesign sehr beliebt sind, sucht Holter vor allem für den Großhandel nach neuen Auszubildenden. Dafür nutzt der Sanitär-Experte nicht nur die Kinoleinwand, sondern auch Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram.

Bereits 260 Bewerbungen

„Über zu wenige Bewerber können wir nicht klagen. Gerade im Raum Wels sind wir als guter Arbeitgeber bekannt. An anderen Standorten, wie zum Beispiel Wien, ist unser Bekanntheitsgrad etwas geringer, dort gestaltet sich die Suche nach Lehrlingen etwas schwieriger“, so Daniela Jung, Bereichsleiterin der Unternehmenskommunikation, im Interview mit TGA. Für 26 ausgeschriebene Lehrstellen sind bei Holter bereits über 260 Bewerbungen eingegangen.

White Paper zum Thema

Im nächsten Quartal wird ausgewertet, inwieweit sich der Kinospot gelohnt hat und wie viele Bewerber dadurch auf das Unternehmen aufmerksam geworden sind. „Schon jetzt hören wir aber von einigen Eltern und Mitarbeitern, dass sie durch das Video auf unsere Website gelangt sind“, so Jung.

Folgen Sie der Autorin auf Twitter: @Ott_Magdalena

Folgen Sie TGA auf Twitter: @TGAmagazin

https://youtu.be/XHYw2dxJAU8

Verwandte tecfindr-Einträge