Werkstoff

Hummel erweitert Produktportfolio um UBA-konforme Klemmverschraubung

Mit der Klemmverschraubung MKV-K und den passenden Anschluss- und Kupplungsnippel bietet Hummel UBA-konforme Komponenten für Heizungsanlagen und Trinkwassersysteme.

Sanitär Installateur Hummel AG Klemmverschraubung MKV-K

Die Klemmverschraubung von Hummel soll dem Installateur die Arbeit erleichtern.

Der baden-württembergische Heizungstechnik-Experte Hummel hat nun die neue Klemmverschraubung MKV-K in sein Portfolio aufgenommen. Dazu passend präsentiert Hummel außerdem neue Anschluss- und Kupplungsnippel. Die Komponenten können sowohl in Heizungsanlagen als auch in Trinkwassersystemen eingesetzt werden. Der Grund: Diese Problemlöser sind UBA-konform. Sie erfüllen alle Anforderungen an „hygienisch geeignete“ Werkstoffe des Umweltbundesamtes.

Für den Installateur bringt das entscheidende Vorteile mit sich: Es gibt keine Verwechslungsgefahr und er ist mit der Hummel-Verschraubung immer sicher, die richtige Komponente zu verbauen. Auch die Lagerhaltung und die Beschaffung werden dadurch einfacher und unkomplizierter. Hinzu kommt, dass der Installateur für die Klemmverschraubung kein Spezialwerkzeug benötigt. Hummel bietet seinen Kunden auch einen speziellen Notdienstkoffer an. Darin enthalten sind die wichtigsten Verschraubungen, Dichtungen, Reduzierungen, Anschluss- und Kupplungsnippel. Mit diesem Servicekoffer ist der Handwerker vor Ort auf alle erdenklichen Eventualitäten vorbereitet.

Die Klemmverschraubung MKV-K ist konzipiert für die gängigen Kunststoff- und Metallverbundrohre. Sie ist erhältlich in elf Ausführungen für verschiedene Klemmbereiche. Die Verschraubung kann bis zu einer Temperatur von 120 Grad Celsius und einem Betriebsdruck von zehn Bar eingesetzt werden. 

Verwandte tecfindr-Einträge