Geberit

Installateurstudie 2014

Im Jahr 1964 brachte Geberit den ersten Unterputzspülkasten auf den Markt. Zum 50. Geburtstag dieser sanitären Revolution gab der Spezialist in der Sanitärtechnik eine repräsentative Studie unter Österreichs Installateur-Fachbetrieben in Auftrag.

Sanitär

Die Ergebnisse dieser Studie ("Kundenzufriedenheit Geberit": Methode: Telefonbefragung; Stichprobe: 403 Installateur-Betriebe österreichweit; Feldarbeit: Februar/März 2014; durchgeführt von Telemark Marketing) zeigen, dass die Marke Geberit vor allem für langlebige Produkte, Qualität und Innovation steht. Insbesondere die Zufriedenheit mit den Produkten ist außergewöhnlich hoch: Rund 95 % der Installateure sind mit dem Angebot an Unterputzspülkästen "sehr zufrieden“ bzw. "zufrieden“, dementsprechend werden sie von 90 % der Installateure weiterempfohlen. Ein ähnliches Bild zeigt die Zufriedenheit der Installateure beim Dusch-WC Geberit AquaClean. 80 % der Installateure sind "sehr zufrieden“ bzw. "zufrieden“ und beinahe 90 % empfehlen ihren Kunden das Geberit AquaClean weiter.

Die österreichweit durchgeführte Studie unter Installateuren zeigt: ©
Die österreichweit durchgeführte Studie unter Installateuren zeigt:
Geberit bedient Marktbedürfnisse… ©
Geberit bedient Marktbedürfnisse…
…mit innovativen Lösungen, Qualität und langlebigen Produkten ©
…mit innovativen Lösungen, Qualität und langlebigen Produkten

"Die Studienergebnisse sind ein klarer Beleg dafür, dass die Marke Geberit im Sanitär-Markt höchste Akzeptanz genießt. Und das sowohl in den Augen der heimischen Installateur-Fachbetriebe als auch nach Ansicht der Endkunden“, freut sich Clemens Rapp, Geschäftsführer von Geberit Österreich. Besonders erfreulich sei die Einschätzung der Installateure, dass 52,3 % der Verbraucher die Produkte von Geberit besser als jene der Konkurrenz einschätzen.

Dusch-WC Geberit AquaClean 8000plus © Geberit
Dusch-WC Geberit AquaClean 8000plus

Seit 50 Jahren Unterputzspülkästen

White Paper zum Thema

Unterputzspülkästen setzen seit 50 Jahren ästhetische Standards im Badezimmer und wurden seitdem millionenfach installiert. Mit dieser Innovation von Geberit wurde der Spülkasten erstmals in die Wand eingebaut. So verschwanden sowohl Anschlüsse als auch Leitungen in der Wand, wodurch eine bis dahin unbekannte Gestaltungsfreiheit im Badezimmer ermöglicht wurde. Dementsprechend installieren rund drei Viertel der heimischen Fachbetriebe bei 70 bis 100 % ihrer Aufträge Unterputzspülkästen. Ein großer Teil davon stammt von Geberit. Die Zufriedenheit damit ist unter Installateuren und Endkunden gleichermaßen hoch.

Geberit Unterputzspülkasten Bild: Geberit

Dasselbe gilt auch für das innovative Dusch-WC Geberit AquaClean. "Was Dusch-WCs betrifft, hat Österreich im internationalen Vergleich allerdings Nachholbedarf“, betont Clemens Rapp. Laut Österreichs Installateuren wird derzeit bei Sanitäranlagen noch eine vergleichsweise geringere Anzahl an Dusch-WCs installiert. Geberit wird daher in Zukunft einen besonderen Schwerpunkt darauf legen, den Konsumenten die zahlreichen Vorteile von Dusch-WCs zu vermitteln. "Mit unserer AquaClean-Produktlinie sind wir bestens aufgestellt, um immer mehr Österreicherinnen und Österreicher für Frische und Komfort auf der Toilette begeistern zu können“, ist Clemens Rapp überzeugt.

Geruchsabsaugung kein Tabu mehr

Die aktuelle Installateur-Studie belegt, dass Geberit mit seinen Produkten und Services den Puls der Zeit trifft. Dieser Weg ist freilich noch lange nicht abgeschlossen. Zuletzt wurde mit der neuen Pro App die Servicequalität deutlich beschleunigt. Diese bietet Installateuren raschen Zugriff auf den Geberit-Katalog, den Ersatzteilkatalog für Unterputzspülkästen, Montagevideos und vieles mehr. Mehr als 80 % der Fachleute beurteilten diese Innovation mit "sehr gut“ bzw. "gut“.

Geruchsabsaugung: Einwurfrahmen für Spülkastensteine, deren Wirkstoffe sich bei jeder Spülung verteilen. So gehören unschöne und störende Spülkastensteine in der WC-Muschel der Vergangenheit an. © Geberit
Geruchsabsaugung: Einwurfrahmen für Spülkastensteine, deren Wirkstoffe sich bei jeder Spülung verteilen. So gehören unschöne und störende Spülkastensteine in der WC-Muschel der Vergangenheit an.

"Auch die Geruchsabsaugung am WC ist kein Tabu mehr, aber sie polarisiert nach wie vor. Laut der befragten Installateure hat sie für eine Hälfte der Kunden wenig bis keine Bedeutung, für die andere Hälfte ist sie allerdings wichtig bis entscheidend“, präzisiert Clemens Rapp. "Unsere Endkunden-Umfrage ("Sanitärstudie 2011 Geberit”: Methode: österreichweite Blitzbefragung; Stichprobe: 303; Feldarbeit: Januar 2011; durchgeführt von Telemark Marketing) aus dem Jahr 2011 kam zu einem ähnlichen Ergebnis, nämlich dass "Geruch“ ein wichtiges Thema ist. Mit dem System DuoFresh haben wir dafür bereits ein innovatives Produkt auf den Markt gebracht. Wir werden aber auch in Zukunft konsequent daran arbeiten, innovative Produkte für mehr Wohlbefinden im Bad zu entwickeln.“

Verwandte tecfindr-Einträge