Dachmarke

Jetzt in Österreich: Johnson Controls Integrated Solutions

Die Gesellschaft bindet die Einzelmarken Tyco, Metasys, YORK, Sabroe, ZETTLER, ANSUL und Sensormatic näher aneinander. So soll ein zentraler Ansprechpartner für Kunden geschaffen werden. Im selben Zuge führt das Unternehmen die digitale Plattform OpenBlue ein.

Seit März bietet die neue Johnson Controls Integrated Solutions GmbH österreichischen Kunden integrierte Produkte, Lösungen und Serviceleistungen aus nur noch einer Hand an. Die neue GmbH bündelt die Marken Tyco, Metasys, YORK, Sabroe, ZETTLER, ANSUL und Sensormatic und verstärkt so Synergien, die eine noch bessere Kundenbedienung ermöglichen sollen.

Zum Portfolio des Spezialisten für intelligente und gesunde Gebäude, gehören Produkte, Lösungen und Servicedienstleistungen im Bereich der Gebäudetechnik - von integrierten Brandschutz- und Sicherheitslösungen über HVAC- und Industriekälteanlagen bis hin zu Gebäudeautomationslösungen und Warensicherungssystemen für den Einzelhandel. Das Serviceangebot möchte Kunden über die Dauer des Lebenszyklus ihrer Gebäude und Installationen begleiten. Dass dieses nun klarer unter einem Dacht vereint ist, hat Vorteile: Für die unterschiedlichen Gewerke der technischen Gebäudeausrüstung steht nur noch ein zentraler Ansprechpartner.

Mit OpenBlue zur KI

Der Konzern rief im letzten Jahr zudem seine digitale Plattform OpenBlue, ins Leben. Während Integrated Solutions das Angebot für Kunden übersichtlicher gestaltet, bündelt OpenBlue die unterschiedlichen Komponenten in Gebäuden auch aus technischer Sicht: Die digitale Architektur vereint traditionelle Betriebstechnologien, bestehende IT- Systeme und Cloud-Anwendungen mit KI und Spitzentechnologie. Durch den Fokus auf volldigitale Gebäude und Umgebungen will das Unternehmen die Welt sicherer und zukunftsfähiger zu machen und Unternehmen dabei unterstützen, ihre Leistungs- und Nachhaltigkeitsziele zu erfüllen.