Luftqualität

Kooperation für Qualitätskontrolle von Raumluft(-filtern)

Dornier NoLimits und SGS Institut Fresenius arbeiten an einem gemeinsamen Prüfstandard für Raumluftreiniger. Dadurch möchte man durch Objektivität und Transparenz ein Bewusstsein für gesunde Luft in Innenräumen schaffen.

Dornier NoLimits und SGS Institut Fresenius haben eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit für die Verbesserung der Sicherheit und Qualität von Raumluft in Innenräumen geschlossen. „Das erklärte Ziel ist, bei den Bürgern Transparenz und Vertrauen in gute – also sichere und damit gesunde Luft – in allen Innenräumen zu schaffen“, erklärt Irén Dornier, Geschäftsführender Gesellschafter bei Dornier NoLimits. In Europa verbrächten die Menschen rund 90 % ihrer Zeit in geschlossenen Räumen, wüssten aber nicht genug über die Qualität der Luft, die sie dort einatmen.

Der Weg zum Prüfstandard

Vor allem seit Beginn der Covid-19-Pandemie tritt eine Vielfalt an Herstellern am Markt für Raumluft-Reiniger auf, darunter auch weniger vertrauenswürdige. Wolfgang Schreier, Division Manager im Bereich Industries and Environment bei SGS Institut Fresenius weiß: „Ob die Filter neben VOCs, Milben, Rauch und Schimmel tatsächlich auch Bakterien und Corona-Viren aus der Raumluft entfernen und welche Qualität die Raumluft nach einem Einsatz dieser Geräte am Ende hat, ist oft völlig unsicher." Dabei wären hochwertige Raumluft-Filter ein wichtiger Baustein zur Überwindung der Pandemie sowie darüber hinaus zur Beseitigung weiterer gesundheitlicher Risiken in Innenräumen.

Mit ihrer Zusammenarbeit wollen die beiden Unternehmen einen objektiven und transparenten Prüfstandard für die Qualität und Wirkung von Raumluftreinigern etablieren. Als Basis hierfür dienen die Sicherheitsstandards in anderen öffentlichen und industriellen Bereichen sowie die Vorgaben der Innenraumlufthygiene-Kommission (IRK) des deutschen Umweltbundesamtes. Entscheidend für die Beurteilung der Qualität ist laut Schreier, "welche Anzahl schädlicher Partikel/Aerosole und Konzentration von Schadstoffen pro Kubikmeter Luft jeweils vor und nach dem Einsatz des Luftreinigers in der Raumluft vorhanden ist“.

White Paper zum Thema

Die gemeinsame Vision ist laut den Unternehmen eine vertrauenswürdige Definition und langfristige sowie einfache Auswertung der Qualität von Raumluft. Auch Planung, Bau und Umrüstung von Immobilien zu gesunden Gebäuden stehen im Fokus. „Dazu sind wir bereits in Gesprächen mit weiteren Unternehmen und Instituten, die diesen Anspruch und diese Vision teilen“, so Dornier.