Messeabsage

Messe Frankfurt sagt Light + Building endgültig ab

Erst sollte die Messe in den Herbst verschoben werden, nun sagen die Veranstalter die Light + Building endgültig ab. Das nächste Mal wird sie erst 2022 stattfinden.

Licht Gebäudetechnik Messe Frankfurt Light + Building

Die Light + Building wird für 2020 abgesagt. 

Nach den jüngsten Verkündungen der Bundesregierung und der Bundesländer hat sich die Messe Frankfurt dazu entschieden, die Light + Building endgültig abzusagen. Die Unsicherheit bezüglich Reisebeschränkungen und der Durchführung von Großveranstaltungen sei zu groß, um dieses Jahr noch größere Events zu planen, so der Veranstalter.

Nächster Termin 2022

„Die aktuellen Auflagen gepaart mit anhaltenden globalen Reiserestriktionen und der potenziellen Gefährdung der individuellen Gesundheit machen es unmöglich, die beiden weltweit führenden Fachmessen im kommenden September durchzuführen“, sagt Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt. „Gleichzeitig müssen wir im Interesse von Ausstellern und Besuchern unnötige Kosten frühzeitig abwenden. Die Entscheidung ist uns allen nicht leichtgefallen, aber wir richten nun unsere Energie darauf, die Messen zu einem späteren Zeitpunkt durchzuführen. Sobald die persönliche Begegnung wieder möglich ist, führt der erste Weg nach Frankfurt.“ Da die Light + Building im zweijährlichen Turnus veranstaltet wird, findet die Fachmesse für Licht und Gebäudetechnik das nächste Mal erst von 13. bis 18. März 2022 statt.