Hotspot

Mit dieser Armatur brauchen Sie keinen Wasserkocher mehr

Der Sanitär-Anbieter Grohe stellt nun eine Armatur vor, die das Wasser auf bis zu 100 Grad erhitzen soll. Das lange Warten an der Mikrowelle, am Herd oder dem Wasserkocher soll damit ein Ende haben.

Von

Mit der Grohe Red Küchenarmatur sind die Spaghetti noch schneller al dente. 

Bis das Wasser für den Tee oder die Spaghetti kocht, verstreicht meist ziemlich viel Zeit. Da wäre es doch praktisch, wenn das heiße Wasser direkt aus der Leitung kommt. Der Sanitär-Experte Grohe macht das jetzt möglich. Mit der Grohe Red Küchenarmatur kommt das gefilterte Wasser mit einer Temperatur von 100 Grad aus der Leitung.

Weniger Warten bedeutet auch, dass weniger Energie für das Erhitzen verbraucht wird und so nicht nur die Umwelt, sondern auch der Geldbeutel geschont wird. Ein Wasserfilter sorgt für reines, kalkfreies Wasser. Der Hochleistungsfilter verwendet einen fünfstufigen Filtrierungsprozess, um auch kleinste Spuren von Verunreinigungen aus dem Wasser zu entfernen. Gleichzeitig bleiben alle wichtigen Mineralien erhalten.

Für bestehende und neue Anlagen

Die Grohe Red Küchenarmatur gibt es in zwei verschiedenen Ausführungen. Die Duo Armatur liefert sowohl heißes als auch normal gemischtes Wasser und kann problemlos gegen eine alte Armatur ausgetauscht werden. Die Mono Ausführung produziert hingegen nur heißes Wasser, weshalb sie sich gut mit einer vorhandenen Armatur kombinieren lässt. Erhältlich in zwei Größen liefert der Boiler in Größe M drei Liter kochendes Wasser, während der Boiler in Größe L 5,5 Liter kochendes Wasser liefert.

Auch für die nötigen Sicherheitsvorkehrungen ist gesorgt: Eine Kindersicherung sorgt dafür, dass sich die kleinen im Haushalt nicht am heißen Wasser verbrühen. Zusätzlich schützt das isolierte Cool Touch-Gehäuse vor Verbrennungen beim Berühren der Armatur. Und auch die Gefahr, durch heißes Spritzwasser verletzt zu werden, wird durch einen Strahlregler, der sicherstellt, dass der kochende Wasserstrahl ruhig und ohne Spritzen ausläuft, ausgeschaltet.

https://youtu.be/IRp1JePTd74

Folgen Sie der Autorin auf Twitter: @Ott_Magdalena

Folgen Sie TGA auf Twitter: @TGAmagazin