Vom Vertriebsleiter zum Exportleiter

Neuer Exportleiter bei Windhager

Die Exportabteilung der Windhager Firmengruppe hat nun einen neuen Leiter bekommen. Dadurch soll jetzt der internationale Vertrieb ausgebaut werden.

„Mein Ziel ist es, neben der Festigung der bestehenden Strukturen, eine intensive Durchdringung von Export Märkten zu erreichen", so der neue Windhager-Exportleiter Gottfried Baumann Leitner.

Gottfried Baumann-Leitner übernimmt nun die Exportleitung der Windhager Firmengruppe. Er ist kein unbeschriebenes Blatt im Vertrieb von Holzheizungen. Seit neun Jahren ist er in der Branche tätig, zuletzt als Vertriebsleiter und Prokurist bei einem renommierten Heiztechnik-Hersteller. In seiner neuen Position sieht der gelernte Elektrotechniker seine zentrale Aufgabe in den Vertriebsagenden für Windhager im Export. Dazu zählen neben der Betreuung und dem Ausbau der Vertriebsstrukturen der Windhager Export Partner, die Führung des Export Teams.

„Mein Ziel ist es, neben der Festigung der bestehenden Strukturen, eine intensive Durchdringung von Export Märkten zu erreichen. Diese sollen unabhängig von lokalen Rahmenbedingungen und Förderprogrammen positiv wachsen können. Holzheiztechnik – Made in Austria, das innovative und zigtaustendfach bewährte Produktsortiment, die jahrelange Erfahrung sowie eine intensive Bindung zu den Partnern vor Ort und die Mitgabe der richtigen Werkzeuge stellen eine fundierte Basis für eine erfolgreiche Zukunft dar“, erklärt Gottfried Baumann-Leitner.

In die Wiege gelegt

Von klein auf begleitet den gebürtigen Salzburger das Thema Heizen mit Holz. Am elterlichen Bauernhof ist Holz der zentrale Brennstoff, um Wärme zu erzeugen. „Mein Großvater und ich verbrachten viel Zeit im Wald. Für ihn stand bis zuletzt Holz und die resultierende Wärme für Behaglichkeit und Wohlbefinden. Genügend Holz lagernd zu haben ist eine Form von Sicherheit und Eigenständigkeit. Diese Werte und Einstellungen prägen mich noch heute. Als Vater von drei Kindern möchte ich diese auch an die nächste Generation weitergeben.“, so Baumann-Leitner.

White Paper zum Thema

Rund 450 Mitarbeiter beschäftigt Windhager. Gegründet wurde das Unternehmen 1921 in Seekirchen bei Salzburg. Mittlerweile zählen drei ausländische Niederlassungen und ein internationales Partner-Netwerk zu dem Kesselhersteller. Produziert wird ausschließlich am Firmenstammsitz in Seekirchen bei Salzburg.

Folgen Sie TGA auf Twitter: @TGAmagazin