Advertorial

„Raus aus Öl“ – mit dem „Geberit Mapress C-Stahl Fördertausender“ zusätzlich profitieren

Eine kräftige Konjunkturspritze für die HKLS Branche stellt mit Sicherheit der seit Mitte Mai 2020 verfügbare „Raus aus Öl“–Bonus dar. Das Klimaministerium stellt ein Fördervolumen von 100 Millionen € für den Umstieg von einem fossilen Heizungssystem auf eine klimafreundliche Technologie zur Verfügung – in der Heizungsbranche auch salopp „Kesseltausch“ genannt.

Das umfangreiche und attraktive Geberit Mapress C‑Stahl Sortiment eignet sich ideal für den sogenannten „Kesseltausch“.

 

Der Ersatz von fossilen Heizquellen wie Öl, Gas, Kohle, Allesbrenner oder Strom-Direktheizung durch Holzheizungen, Wärmepumpen und Nah-/Fernwärmeanschlüsse wird forciert. Neben dieser Bundesförderung von bis zu 5000 € kann der Betrag durch den Bezug von Landesförderungen noch deutlich erhöht werden. Ein starker Anreiz also für Privatpersonen und Betriebe, über einen Kesseltausch nachzudenken, und dass nicht nur aus Klimaschutzgründen.

„Raus aus Öl“ mit Geberit

Die Anknüpfungspunkte von Geberit, als Experte für Rohrleitungs- und Sanitärsysteme, mit dem Thema Heizkesseltausch scheinen auf den ersten Blick limitiert. „Jedoch ist die Installation eines neuen Heizsystems im Technikraum untrennbar mit den dazu passenden Heizungsleitungen verbunden“, so Manfred Priesching, Produktmanager Rohrleitungs­systeme bei Geberit, „und hier kommt Mapress C-Stahl ins Spiel“. Sei es die Demontage von alten Anlagenteilen, Verlegung von neuen Rohrleitungen oder die Anschlüsse an bestehende Schnittstellen der alten Heizungsanlage, für all das ist das seit Jahrzehnten bewährte Geberit Mapress C-Stahl Pressfittingsystem ideal geeignet. 

„Sowohl Anlagenbetreiber als auch Installateure werden die kurzen Verarbeitungszeiten, die Stabilität der freiverlegten C-Stahlleitungen, die saubere span- und schmiermittellose Verarbeitung, die Verhinderung der Brandgefahr durch Schweißen und nicht zuletzt die wirtschaftlichen Aspekte sehr schätzen“, erklärt Priesching die Vorzüge des Systems. Geberit Mapress C‑Stahl bietet mit 29 verschiedenen C-Stahlrohren und rund 480 unterschiedlichen C‑Stahlfittings und Rohrleitungsteilen ein umfangreiches und attraktives C‑Stahl Sortiment. Einzelteile wie Anschlussverschraubungen, T-Stücke mit Gewindeanschluss, Kugelhähne mit Pressmuffen oder Übergangsstücke mit Anschweißenden vereinfachen den Einbau zusätzlich. Wichtig für den Einsatz beim Anschluss an Nah-/Fernwärmeleitungen mit erhöhten Temperaturen bis 140°C: dafür sind die Mapress FKM-Dichtringe blau erhältlich.

Jetzt Fördertausender holen

Wie können nun Installateure dabei profitieren? Mit dem „Geberit Mapress C-Stahl Fördertausender“ fördert Geberit den sogenannten „Kesseltausch“ direkt beim Handwerker. Setzt dieser bei Privatkunden oder Betrieben das „Raus aus Öl“ Förderpaket in Kombination mit einer Installation von Mapress C-Stahl um, dann winken bis Jahresende fünf Geberit Förderzuschüsse im Wert von je 1000 € für die Installateure.

Diese Artikel bieten zusätzliche Vorteile beim Einsatz von Geberit Mapress C-Stahl in Kesselhäusern:

  • Anschlussverschraubungen für den direkten Anschluss an die G-Gewinde von Pumpen oder Armaturen
  • Flansche mit Rohrenden für einen platzsparenden und kompakten Aufbau von kompletten Pumpengruppen
  • T-Stücke mit ½“ Gewindeanschluss für den einfachen und platzsparende Einbau von Thermometern, Manometern oder Fühlern
  • Kugelhähne mit Pressmuffe ersparen das Eindichten von Gewindeverbindungen. Spindelverlängerungen gleichen die Dämmstärken der Rohrisolierung aus 
  • Übergangsstücke mit Anschweißenden für einen sauberen Übergang auf bestehende dickwandige Stahlleitungen
  • Mapress FKM-Dichtringe blau für den Einsatz in Nah-/Fernwärmeleitungen mit erhöhten Temperaturen bis 140°C

Nähere Informationen zu Ablauf und Einreichung finden Sie hier.

(Entgeltliche Einschaltung)