Digitalisierung

Sanitäranlage zu warten? Der Auftrag kommt jetzt über Mail.

Der ZVSHK startet ein neues Tool, über das Verbraucher ihre Wartungs- und Serviceanfragen online stellen können. Über die Vorteile für Kunden und Betriebe lesen Sie hier.

ZVSHK Digitalisierung Sanitär Wartung

Auf der Website des deutschen Zentralverbands Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) findet sich eine große Neuigkeit: ein jetzt online geschaltetes Tool, über das Endverbraucher Anfragen zu Service und Wartung stellen können. Die Anfragen gehen an registrierte Innungsbetriebe direkt per E-Mail. Die Betriebe konnten sich seit März registrieren, ihre Teilnahme ist kostenlos.

Das SHK-Tool wurde vom ZVSHK gemeinsam mit seinen 17 Landes- und Fachverbänden innerhalb eines Jahres entwickelt. Wichtig dabei: Es soll absolut unabhängig und herstellerneutral funktionieren.

Mit dabei sind derzeit rund 1.800 Fachbetriebe. In der ersten Phase soll es rein um Wartungsanfragen gehen, mehr ist aber bald geplant. Dann sollen auch Anfragen zur Badsanierung oder Heizungsmodernisierung etwa möglich sein.

White Paper zum Thema

Für den Kunden – und die Website zählt immerhin über eine Million Besuche pro Jahr – soll die Anfragestellung ebenfalls leicht funktionieren. In zehn Schritten wird der Auftrag spezifiziert, so ergibt sich in der E-Mail an den Betrieb schon eine gute Übersicht.

Der Schritt wird zu einer Zeit unternommen, in der immer mehr Services digital angeboten, aber auch erwartet werden. Mit entsprechendem Erfolg ist zu rechnen.

Verwandte tecfindr-Einträge