Hybrid-Armatur

So funktioniert eine Hybrid-Armatur

Eine verbesserte Energieeffizienz und mehr Hygiene bei vollem Komfort verspricht die Hybrid-Armatur. Wie die Bedienung der Armaturen funktioniert und worauf Fachhandwerker achten müssen.

Armatur Sanitär Installation Hansa Hybrid-Armatur Fachhandwerker

Hybrid-Armaturen vereinen alle Vorteile von berührungsloser und manueller Bedienung.

Eine Hybrid-Armatur kombiniert die Funktionen von berührungsloser und manueller Bedienung, sodass der Kunde stets zwischen den Bedienkonzepten wählen kann. Mit dem Bedienungshebel können Temperatur und Wassermenge klassisch reguliert und auf die eigenen Wünsche angepasst werden. Die berührungslose Funktion der Armatur sorgt dafür, dass das Wasser zu Laufen beginnt, sobald sich Hände dem Sensor nähern. 

Zusätzliche Vorteile bringt ein integriertes Display, wie es bei der HansaFit Hybrid der Fall ist. Das Display informiert über den Wasserfluss und zeigt die aktuelle Wassertemperatur an. Außerdem kann der Bildschirm warnen, wenn das Wasser zu heiß eingestellt ist und Verbrühungsgefahr herrscht. 

Energieeffizienz steigt

Für einen sparsamen Umgang mit der Ressource Wasser und mehr Energieeffizienz sorgen die berührungslosen Funktionen einer Hybrid-Armatur. Das Wasser läuft nur dann, wenn sich Hände oder ein Gegenstand vor dem Infrarot-Sensor befinden. Zusätzlich sind berührungslose Armaturen besonders hygienisch, da kein Kontakt mit der Installation notwendig ist. So gelangen weniger Bakterien, Finger- und Tropfwasserspuren auf die Oberfläche der Armatur und sie bleibt länger hygienisch sauber.

White Paper zum Thema

Installation und Wartung von Hybrid-Armaturen sind nicht zwangsläufig komplizierter, als bei herkömmlichen Armaturen. Die Hybrid-Installationen arbeiten mit einem Niederspannungsbereich. Die Versorgung über das Stromnetz gelingt somit problemlos und es ist kein Fachwissen in Elektronik nötig.