Hygiene

Verbreiten Abwasserrohre und Toiletten das Corona-Virus?

Ein Corona-Fund in China scheint den Kreis der Übertragungsmöglichkeiten zu erweitern. Denn das Virus wurde im Badezimmer einer unbewohnten Wohnung gefunden. Wie das möglich ist, lesen Sie hier.

Coronavirus Toilette Hygiene

In den letzten Wochen ging es vermehrt um Hygiene und Sicherheit im Zusammenhang mit Toiletten und dem Coronavirus. So wissen wir mittlerweile, welche Krankheiten man sich durch eine unsaubere Klobrille am wahrscheinlichsten einfangen kann, und auch, warum die Mehrzahl der Nutzer öffentlicher Toiletten Papierhandtücher bevorzugt. Neueste Erkenntnisse zeigen nun aber, dass Toiletten mehr mit der Verbreitung von Corona zu tun haben könnten als bisher vermutet.

Denn in Guangzhou, China, wurde das Virus im Badezimmer einer Wohnung nachgewiesen – obwohl die Wohnung unbewohnt war. Der Fund lässt Wissenschafter vermuten, dass der Krankheitserreger durch Abflussrohre aufsteigen kann.

Der Erreger wurde bereits im Februar auf Waschbecken, Duschbrause und Armaturen in besagtem Badezimmer gefunden, der Bericht kam aber erst diesen Monat heraus. Die Wohnung lag direkt über der Wohnung von fünf bestätigten Covid-Patienten.

White Paper zum Thema

Forscher führten dann eine Simulation vor Ort durch, um herauszufinden, wie kleine luftgetragene Partikel, die durch einen Toilettenspülvorgang aufgewirbelt werden, sich durch Rohre bewegen.

Hinweise seit Beginn der Pandemie

Ähnliches passierte bereits vor zwei Jahrzehnten im Zuge der SARS-Epidemie, als mehr als 300 Bewohner eines Hauses in Hongkong sich aufgrund schadhafter Abwasserrohre infizierten.

Obwohl das Virus vor allem durch Tröpfchen, also Nasensekret und Speichel, übertragen zu werden scheint, weisen chinesische Wissenschafter schon seit Beginn der Pandemie darauf hin, dass auch menschlicher Stuhl eine Rolle spielen könnte.

Wenn zu wenig Wasser in den Leitungen ist, können Gase manchmal durch Leitungen aufsteigen, erklärt Lidia Morawska von der Queensland University of Technology in Australien. Das könnte bei der unbewohnten Wohnung der Fall gewesen sein. Festgestellt werden kann so etwas unter anderem durch Gerüche. Dennoch kann bei dem Fall in Guangzhou nicht komplett ausgeschlossen werden, dass das Virus durch den Fahrstuhl des Hauses verbreitet wurde.