Sauberes Warmwasser

Warum Sie sich mit Inliner-Zirkulationssystemen beschäftigen sollten

Sie halten warmes Wasser in Bewegung und sorgen so für hygienisch einwandfreie Bedingungen: Inliner Zirkulationssysteme. Das sollten Sie darüber wissen.

Von
Sanitär Rohrsystem Installateur Inliner-Zirkulationssystem Innenliegend

Für hygienisch einwandfreies Trinkwasser muss das Wasser in den Leitungen eine gewissen Temperatur erreichen und viel bewegt werden. Genau dafür sorgt ein innenliegendes Zirkulationssystem.

Der Bekanntheitsgrad der Inliner-Zirkulationssysteme hat sich bereits erhöht, jedoch ist der endgültige Durchbruch noch weit entfernt. Dabei gewährleisten die Systeme ausreichend warmes Wasser in hygienisch einwandfreiem Zustand.

Bei einem Inliner-Zirkulationssystem wird keine separate Zirkulationsleitung benötigt. Im letzten T-Stück des Warmwasser-Steigestranges wird ständig Wasser durch den Inliner zurück in den Trinkwassererwärmer geleitet und durch Warmwasser ersetzt. Dadurch wird eine konstante Temperatur gewährleistet, die zudem auch noch höher ist als bei konventionellen Zirkulationssystemen. Das hat nicht nur hygienische sondern auch energetische Vorteile.

Hoher Komfort auf allen Ebenen

Zudem bietet ein Inliner-Zirkulationssystem auch Vorteile in Installation und Betrieb. Der Platzbedarf im Schacht ist sehr gering, wodurch sich auch kleinere Schachtabmessungen für das System eignen. Die Erstellungskosten sind außerdem geringer, da Dämmung, Befestigung und Brandschutzmaßnahmen für die Zirkulationsleitung entfallen. Und auch die Benutzung des Inliner-Systems ist sehr komfortabel: Nach dem Öffnen der Armaturen kann sehr schnell Warmwasser bereitgestellt werden.

White Paper zum Thema

Folgen Sie der Autorin auf Twitter: @Ott_Magdalena

Folgen Sie TGA auf Twitter: @TGAmagazin

Verwandte tecfindr-Einträge