Gebäudetechnik

Was Gira 2021 auf den österreichischen Markt bringt

Neues Jahr, neue Farben, neue Updates. Der Gebäudesystemtechniker Gira bringt fünf Produktneuheiten nach Österreich.

Gira Smart Home Gebäudetechnik Schalter KNX

Neues Jahr, neue Produkte für den Bereich Smart Home – wer in Österreich auf den Hersteller Gira setzen will, hat ab 2021 eine größere Auswahl. Das deutsche Unternehmen für Gebäudesystemtechnik führt nämlich fünf Produkte auf dem österreichischen Markt ein.

Die Reihe an Schaltern Gira Esprit wird um die Farbe Bronze erweitert. Dabei wird der Edelstahlrahmen mit einer dünnen PVD-Bronzeschicht überzogen. Besonders durch die mögliche Kombination mit Armaturen oder Türschnallen in der gleichen Farbe könnte der neue Schalter viel Anklang finden. Gira Esprit gehören zu einem Schaltersortiment von über 90 verschiedenen Rahmenvarianten und 300 Funktionen. Die Esprit-Schalter sind auch mit dem Home Assistent des Unternehmens konfigurierbar. Neue Farben gibt es auch für den smarten Schalter Gira KNX Tastsensor 4, sowie das Schalterprogramm Gira E2.

Das Gira System 3000 wird um die Funktion „Touch and Slide“ erweitert. Das System 3000 kombiniert die Steuerung von Beleuchtung und Jalousien in einem Wandbediengerät. Auch über eine App am Smartphone ist die Steuerung möglich. Ebenso die Heizungssteuerung kann integriert werden. Die Touch-and-Slide-Funktion ermöglicht die Bedienung der Schalter ohne Drücken, sondern einfaches Wischen. Besonders für eine intuitivere Nutzung ist sie geeignet, denn auch kleine Änderungen der Lichteinstellung sind so durch eine leichte Berührung möglich.

White Paper zum Thema

Schließlich bringt 2021 auch noch ein wichtiges Update auf den Markt – der Gira Homeserver bekommt ein Upgrading auf 4.11. Beim Homeserver handelt es sich um das Herzstück der KNX-Technik für das Smart Home. Er verbindet die Elektroinstallationen mit dem Internet. Das Update soll noch mehr Funktionen und Komfort, sowie Zeitersparnis bringen. Vor allem die Erstinbetriebnahme soll schneller und einfacher erfolgen. Fehler werden früher erkannt, so wird es auch im Endeffekt weniger Reklamationen oder Beanstandungen geben. Auch das Sicherheitssystem Alarm Connect aus dem Hause Gira lässt sich nun einbinden und visualisieren. Dem Experten stehen dafür mehrere Logikbausteine zur Verfügung.