Lifehack

Wie ein verkalkter Duschkopf wieder neu erstrahlt

Eine verdreckte Duschbrause sorgt für weniger Wasserdruck – doch nicht immer ist ein Austausch nötig oder die beste Entscheidung.

Badezimmer Duschkopf Reinigung

Die Dusche wird zwar regelmäßig aufgesucht, der Duschkopf aber von vielen Verbrauchern nicht eingehend begutachtet. Dabei ist eine nicht ordentlich gereinigte Brause der Hauptgrund für verstopfte Tüllen und damit ungleichmäßigen Wasserfluss – der Übeltäter ist eine Schicht mineralischer Rückstände.

Ab einem gewissen Verdreckungsgrad macht es durchaus Sinn, sich einen neuen Duschkopf anzuschaffen. Bis dahin ist es aber recht einfach, den alten gründlich zu reinigen. Auch ist eine Neuanschaffung oft nur eine kurzzeitige Lösung, da hartes Wasser bald wieder zu Verstopfungen und damit einem Abfall im Wasserdruck führen wird.

Hartes Wasser enthält viele aufgelöste Mineralien – vor allem Calcium und Magnesium –, die sich sowohl an Metall als auch Plastik festsetzen. Wasserfilter können das Problem oft nur teilweise lösen.

White Paper zum Thema

Auch MacGyver muss mal duschen

Um den Duschkopf à la MacGyver zu reinigen, braucht man starke Gummibänder, einen Plastiksack sowie Haushaltsreiniger speziell gegen Kalkablagerungen. Alternativ kann auch weißer Essig verwendet werden.

Der Plastiksack – er muss so groß sein, dass der Duschkopf gut hineinpasst – wird zur Hälfte mit dem Reiniger oder Essig befüllt und mit den Gummibändern festgemacht. Dann wird die Dusche angestellt – natürlich nur ganz sanft – und der Sack so mit Wasser vollgefüllt.

Nach 60 Minuten wird der Sack entfernt. Die Reiniger-Wasser-Mixtur kann ohne weiteres im Abfluss entsorgt werden. Der Duschkopf wird mit einem feuchten Tuch abgewischt. In den meisten Fällen ist er bereits nach einer solchen Reinigung wieder so gut wie neu, ansonsten hilft eine zweite Runde.