Mietheizung

Wie Miet-Heizlösungen für mehr Flexibilität im Betrieb sorgen

Um eine hohe Produktqualität gewährleisten zu können, muss die Umgebung während der Produktion richtig temperiert sein. Oftmals wird während des Prozess schnell Wärme oder Kälte benötigt. Ein Mietkonzept kann hier eine unkomplizierte und rasche Lösung bringen.

Heatworld Rentals bietet industrielle Heizungen zur Miete an. 

Coolworld und Heatworld investieren noch immer kräftig in den gemeinsamen Vermietungspark. So investierte Heatworld in eine neue Reihe mobiler Heizzentralen mit sehr effizienten Kesseln von 150 kW, 300 kW, 600 kW, 1000 kW und 2000 kW. Die mobilen Heizzentralen sind geräuscharm und eignen sich daher problemlos für Aufstellungsorte, an denen ein niedriger Schallpegel erwünscht ist, wie beispielsweise in Wohngebieten. Nimmt man dann noch alle erforderlichen Sicherheitsvorrichtungen, Fernüberwachung und etwaige Verknüpfungen mit vorhandenen Gebäudeleittechniksystem hinzu, dann hat man ein vollständiges Sortiment zuverlässiger Mietgeräte einschließlich Service rund um die Uhr.

Neben praktischen Vorteilen spielt auch die nachhaltige Seite dieser Heizzentralen eine bedeutende Rolle. Coolworld und Heatworld möchten aktiv zu einer besseren Umwelt und einem besseren Lebensraum beitragen. Das raffinierte Design und die dazugehörige Regeltechnik der neuen Heizkessel gewährleisten die geringsten Emissionen und den niedrigsten Energieverbrauch auf dem europäischen Markt. Die neuen mobilen Heizzentralen werden bereits verschiedentlich eingesetzt, derzeit beispielsweise in einem Biomassekraftwerk. In einer vorübergehenden Versuchsanordnung werden sie dazu verwendet, das aus der Biomasse gewonnene Methan in brauchbare Energie umzuwandeln. Das ist nur ein Beispiel für die vielseitige Verwendung von Mietheizung.

Lösungen für alle Branchen

Mieten ist beliebt. „Zahlreiche Branchen greifen regelmäßig auf temporäre Heizungskapazitäten zurück", erläutert Georg Spritzendorfer, Verkaufsverantwortlicher Coolworld Rentals Österreich. „Beispielsweise die Chemiebranche und die Lebensmittelbranche. Auch im Bau, in öffentlichen Gebäuden oder in der Schwerindustrie geht es kaum ohne Heizung und Temperaturmanagement im Allgemeinen. Diese Branchen wollen ein Mietunternehmen, das flexibel ist. Sie erwarten viel mehr als eine Spedition, die einfach nur vorbeikommt und ein paar Geräte abliefert. Deshalb bedeutet Mieten bei Heatworld viel mehr als die reine Suche nach einer Lösung für temporären Kapazitätsmangel, Umbauten, Störungen oder Veranstaltungen. Ihre Heizprojekte können Sie voll Vertrauen bei Heatworld unterbringen. Zusammen mit dem Installateur wird dann die Lösung gesucht, die ganz genau den Bedürfnissen des Endverbrauchers entspricht, und zusätzlich bekommt er noch die Garantie, dass die gelieferten Heizgeräte hochmodern und energiesparend sind.“

White Paper zum Thema

Bei Spritzendorfer und seinen Kollegen bekommt die Nachhaltigkeit immer mehr Priorität. „Aufgrund der globalen Erwärmung gilt nachhaltigem Gebäudemanagement immer mehr Aufmerksamkeit. Organisationen berücksichtigen bei ihren Investitionsentscheidungen auch Nachhaltigkeit und die obligatorische Energiewende. Und zwar auch in Bezug auf temporäres Mieten. Das passt voll und ganz zu der Weise, wie wir arbeiten möchten und zu unseren Entscheidungen der jüngsten Zeit.“ 

Schlüsselbegriff Entlastung

Für Coolworld hat die Entlastung der Kunden höchste Priorität. Spritzendorfer: „Wir nennen das Mieten mit umfassendem Service. Wir entlasten die Installateure und Endverbraucher. Das fängt schon mit einer guten Beratung an.“ Heatworld liefert nicht nur modernste Geräte, sondern auch alles erforderliche Zubehör wie Schläuche und Pumpen. Das absolut Wichtigste ist Schnelligkeit. „Es kommt vor, dass ein Installateur für Prozessheizung sorgen muss, weil sonst die Produktion seines Kunden zum Stillliegen kommt. Dieser Installateur möchte dann so schnell wie möglich ein Gerät oder eine Anlage anbieten. Wir setzen uns voll dafür ein und liefern die Mietheizung einschließlich der erforderlichen Zusatzgeräte betriebsfertig an und verhindern dadurch Stagnation. So entlasten wir den Installateur und den Kunden.“ 

Moderner Vermietungspark

Um für die sehr unterschiedlichen Probleme eine kundenspezifische Lösung bieten zu können, verfügt Heatworld über einen umfangreichen Vermietungspark. Heatworld hat zu diesem Zweck Primär-Produktgruppen wie mobile Heizzentralen, Elektro- und Dieselheizgeräte, Strömungserhitzer, Rooftop-Klimageräte, Lüftungsgeräte, Heißwassergeräte für den Sanitärbereich und ein breit gefächertes Angebot an Zusatzgeräten (beispielsweise Öl- und Gastanks, Pumpen, Aggregate, Wasser- und Luftschläuche, Kupplungen und Installationsmaterial). Nimmt man dann noch den umfassenden Vermietungspark für Kühlung hinzu, dann findet man bei Coolworld-Heatworld die gesamte Bandbreite von Lösungen für Wassertemperaturen von -35 °C bis +90 °C. 

Mieten bietet Flexibilität

Warum sollte man Heizung mieten? Die Antwort ist einfach, sagt Spritzendorfer. „Als Unternehmen muss man den Mut haben, ständig vorauszublicken. Natürlich hofft man, dass man nach einiger Zeit Wachstum erzielt. Man muss also gleich die Kapazitäten kaufen, die Wachstum ermöglichen. Oder man stellt nach einigen Jahren fest, dass man zu vorsichtig war. Ganz egal, welche Entscheidung man trifft, man wird immer mit Problemen konfrontiert. Das kann man ausgleichen, indem man temporär zusätzliche Heizmittel mietet, sobald das Wachstum einsetzt, und erst in neue Heizmittel investiert, sobald sich das Wachstum stabilisiert hat. Wir merken, dass immer mehr Unternehmen zunächst mieten, um festzustellen, welche Leistungen sie wirklich benötigen.“

Schnelles Eingreifen und einfach verlängerbarer Mietzeitraum

Die Mietverträge bei Heatworld laufen von einer Woche bis zu einem vom Kunden gewünschten Zeitraum und in allen Verträgen sind vollständiger Service und Wartung rund um die Uhr enthalten. Hierzu wird ein umfangreiches Netzwerk von Monteuren eingesetzt. Das ist kein überflüssiger Luxus, denn in sehr vielen Sektoren kann eine längere Unterbrechung der Heizleistung negative Folgen haben, sowohl für die Lagerbestände als auch für das Produktionsverfahren. Beispielsweise bei einem Schwimmbadkomplex oder einem Bürogebäude, wo man es sich nicht leisten kann, während der kalten Wintermonate länger als einen Tag keine Heizung zu haben. In solchen Fällen ist schnelles Eingreifen erforderlich. Heatworld kann das garantieren.

„Durch die Kombination von Coolworld und Heatworld sind wir für HKLS-Installationsbetriebe der optimale Ansprechpartner auf dem Gebiet temporärer kühltechnischer Lösungen und Heizlösungen", sagt Georg Spritzendorfer abschließend. „Sowohl Coolworld als auch Heatworld stehen für: Vermietung von Kühl- und Heizlösungen mit umfassendem Service!“

Verwandte tecfindr-Einträge