Sanitär

Wiener Kaffeehaus-Ästhetik inspiriert Kollektion

burgbad begrüßt mit "Max" eine neue Linie an Badezimmerausstattung im Sortiment. Die Echtholzkollektion wertet das Bad ganz nach dem Motto "weniger ist mehr" auf. Was die Wiener Institution damit zu tun hat.

Holz passt auch ins Badezimmer! Max von burgbad punktet mit der Inkorporation von Wiener Geflecht, einer klaren Designsprache sowie nachhaltiger Produktionsplanung. 

Hier entlang für mehr Baddesign!

 

Bild 1 von 11
© burgbad

Hallo Max!

Schlicht, natürliches Material und nachhaltiger Kollektionsaufbau: Das ist die Echtholzkollektion Max, die neue Designlinie des Badmöbelspezialisten burgbad. Ihr zeitloses Design erhält sie durch fein gearbeitete Rahmenfronten, dünne Abdeckplatten und Einsätze von Wiener Geflecht.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© burgbad

Hallo Max!

Schlicht, natürliches Material und nachhaltiger Kollektionsaufbau: Das ist die Echtholzkollektion Max, die neue Designlinie des Badmöbelspezialisten burgbad. Ihr zeitloses Design erhält sie durch fein gearbeitete Rahmenfronten, dünne Abdeckplatten und Einsätze von Wiener Geflecht.

© burgbad

Sortimentsaufbau

Die Linie umfasst einen Waschtisch (bodenstehend oder wandhängend), eine Gästebadlösung, einen Hochschrank in zwei Ausführungen sowie einen Leuchtspiegel, der mit einem schmalen Hängeschrank zu einer zusammenhängenden Anlage umfunktionierbar ist. Alles aus Holz gefertigt und mit Waschtischen aus Keramik kombiniert.

Hinzu kommen noch: Ein Hocker, der mit einer Ablage und einem optionalen Korb-Accessoire zum Stauraummöbel wird, eine breite Sitztruhe mit Stauraum sowie eine hohe Kommode.

© burgbad

Elegante Geometrie

Das klare Design spielt mit geometrischen Grundformen. Dabei liegt der Fokus auf der Verbindung von Moderne, Tradition und Handwerk; unterstrichen durch die schmal profilierten Rahmenfronten und die Integration von Wiener Geflecht. Stollen und Schubkästen der Kollektion sind aus Vollholz hergestellt, Korpusseiten, Böden, Abdeckplatten und Frontfüllungen aus Furnierplatten. Die Stollenbauweise sowie die über eine Aussparung grifflos zu öffnenden Rahmenfronten stellen das durchgängige Designelement der Kollektion dar.

© burgbad

Inspiration: Wiener Kaffeehauskultur

Max bietet Badmöbel aus authentischen Materialien, in handwerklicher Qualität und moderner Optik. Farblich naturbelassen lässt sich das Wiener Geflecht harmonisch mit der Oberfläche Asteiche Natur kombinieren und bildet einen stimmigen Kontrast zur Farbvariante Eiche Dark Chocolate. Ein Kontrast, mit dem schon Mitte des 19. Jahrhunderts der ikonische Kaffeehausstuhl Nr. 14 von Michael Thonet spielte, dem das Wabengeflecht seinen Namen verdankt. Es sorgt zudem für eine gute Durchlüftung der Schränke.

© burgbad

Am Boden geblieben oder ...

Die Waschtischeinheiten sind als bodenstehende (912 mm Gesamthöhe) und wandhängende Variante (612 mm Höhe) in jeweils 490 mm Tiefe und 550, 700, 1000 oder 1300 mm Breite erhältlich. Sie werden mit einem weißen Flächenwaschtisch aus weiß-glänzender Keramik kombiniert.

© burgbad

... abgehoben

Für die wandhängenden Einheiten sind auch kreisförmige, keramische Aufsatzwaschtische in Weiß oder Schwarz Matt wählbar, die standardmäßig die Gästebad-Lösung (910 mm Höhe, 400 mm Tiefe, 550 mm Breite) komplettieren. Die Aufteilung des Waschtischunterschranks in Schübe und vertikale Schrankelemente variiert abhängig von seiner Breite.

 

© burgbad

Keine Garderobe

Der schmale Hochschrank (1990 mm Höhe, 453 mm Tiefe, 456 mm Breite) bietet über dem unteren Schub ein hohes, mit einer Tür geschlossenes Fach und erinnert damit an einen Garderobenschrank. Bei der breiteren Variante (606/806 mm Breite) wird er seitlich um eine Reihe offener Fächer erweitert.

 

© burgbad

Asymmetrie

Auch die Kommode (1210 mm Höhe, 453 mm Tiefe, 1006 mm Breite) mit ihrer asymmetrischen Aufteilung sowie die in zwei Breiten wählbare Sitztruhe (500 mm Höhe, 450 mm Tiefe, 700/1200 mm Breite) besitzen einen fast nostalgischen Charme - trotz moderner Designsprache.

© burgbad

Spiegel oder zusammenhängende Einheit

Die mit einer umlaufenden LED-Beleuchtung ausgestatteten Spiegel (600 mm Höhe, 200 mm Tiefe, 450 mm/600 mm/900 mm/1200 mm Breite) replizieren durch die tiefe, als Ablage funktionierende Rahmung das Design der Möbel. Die in der Höhe dazu passenden, 1-türigen Hängeschränke (600 mm Höhe, 200 mm Tiefe, 300 mm Breite) lassen sich bündig dazu kombinieren.

© burgbad

Nachhaltiges Rastersystem

Das Konzept der Kollektion will Natürlichkeit und Nachhaltigkeit in den Mittelpunkt stellen: So basieren die Maße der Max-Elemente auf einem Rastersystem, durch das für die Schränke der Kollektion die gleichen Bauteile und Fronten verwendet werden können. Das spart Arbeit und schont die Umwelt.

 

© burgbad

Urban wie ländlich

Max soll mit einer Mischung aus Natur und Minimalismus jene Generation ansprechen, die Nachhaltigkeit und modernes Leben miteinander in Einklang zu bringen versucht. Die neue sys20-Designlinie passt jedoch auch in einen modernen Landhausstil und verträgt sich mit der klassischen Moderne.