Bilanz 2020

"Eine Krise zeigt deutlich, wer man ist und nicht, wer man sein möchte"

So beschrieb Maximilian Viessmann, Co-CEO von Viessmann das vergangenene, von Corona gezeichnete Geschäftsjahr. Der Anbieter von Klimalösungen verzeichnete 2020 trotz allem ein Umsatzplus von sechs Prozent - ein neuer Rekordwert.

Die Viessmann Group konnte das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 trotz Corona-Pandemie erfolgreich meistern. Der Gesamtumsatz 2020 stieg um 6 % auf insgesamt 2,8 Mrd. Euro (Vorjahr: 2,65 Mrd. Euro) - ein neuer Rekordwert.

“Eine Krise zeigt deutlich, wer man ist und nicht, wer man sein möchte. Ich bin unendlich dankbar für den Teamgeist, die Solidarität und die Verantwortungsübernahme der gesamten Mannschaft", äußert sich Maximilian Viessmann, Co-CEO des Familienunternehmens.

Pandemiebewältigung & Investitionen

Dank interner Eigeninitiativen wurden neben der Produktion von Klimalösungen zeitweise auch mobile Beatmungsgeräte und Versorgungsstationen, Gesichtsmasken und Desinfektionsmittel gefertigt. Die Ingenieure von Viessmann entwickelten in Kooperation mit Medizinern und der RWTH Aachen neue Luftreinigungsgeräte, die Klassenzimmer in Schulen dauerhaft mit Frischluft versorgen. Durch die permanente Luftreinigung und Versorgung des Raumes mit frischer Außenluft sollen Aerosole eliminiert und Schüler und Lehrer bestmöglich vor einer Virusansteckung geschützt werden.

White Paper zum Thema

Markus Klausner, Technologievorstand bei Viessmann dazu: “Die technologisch kreativen und ausgefallenen Ideen zur Entwicklung mobiler Beatmungsgeräte oder Lüftungslösungen für Schulen stammen allesamt aus der eigenen Belegschaft.“

Auch Investitionen wurden getätigt: Der Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten für innovativen Technologien, wie z.B. wasserstofffähige Wärmeerzeuger, sowie der Aufbau eines neuen Entwicklungszentrums für Wärmepumpen am Standort Dresden zählen dazu. Insgesamt summieren sich die Investitionen in die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens auf mehr als 120 Mio. Euro.

Wachsende Geschäftsbereiche

Das sechsprozentige Wachstum und der Rekordumsatz 2020 wurden maßgeblich durch zwei Bereiche getrieben: Klimalösungen auf Basis erneuerbarer Energien sowie digitale Produkte. Zu den grünen Klimalösungen zählen wasserstofffähige Gas-Wandgeräte, Brennstoffzellen (+8 %), Wärmepumpen (+35 %) und Batterien (+48 %). Insgesamt resultieren heute bereits rund 50 % des Umsatzes aus dem Geschäft mit „Green Energy Ready Solutions“. Eine positive Entwicklung legten auch die digitalen Dienste hin: Förderprofi (+500 %) und Viessmann Wärme/Heating-as-a-Service (+450 %) zählen dazu.

Thomas Heim, Vertriebs- und Marketingvorstand bei Viessmann erklärt: “2020 hat alles radikal auf den Kopf gestellt. Und ungewöhnliche Herausforderungen erfordern ungewöhnliche Lösungen – sei es in der Produktion, der Logistik, im Einkauf, im Marketing oder beim täglichen Austausch mit unseren Handwerkspartnern.”

Beteiligungen zur Erschließung neuer Märkte

Viessmann hat sich zudem an ThermoWise beteiligt, einem südafrikanischen Wärmepumpen-Spezialisten. Das Unternehmen operiert bei Großprojekten im Bereich Krankenhäuser, Einkaufszentren, Hotels und Wohnkomplexe. Damit soll der erste Grundstein für einen Eintritt von Viessmann in wachsende Märkte in Afrika gelegt werden. Auch durch die Übernahme von Kospel in Polen, einem spezialisierten Anbieter von strombasierten Durchlauferhitzern, Elektrokesseln und Warmwasserspeichern, erweiterte Viessmann sein Produktportfolio.