Smarte Sicherheit

Interesse an smarter Sicherheitstechnik nimmt stark zu

116.540 Wohnungseinbrüche gab es in Deutschland im vergangenen Jahr. Um sich und das Eigenheim zu schützen, setzen die Deutschen immer mehr auf smarte Sicherheitstechnik. Laut einer neuen Prognose wird sich dieser Trend auch zukünftig durchsetzen.

Smarte Sicherheitstechnik ist ein wahrer Zukunftstrend. Zumindest laut Prognose des Statista Digital Market Outlook.

Laut einer Prognose des Statista Digital Market Outlook wird das Interesse an smarten Sicherheitssystem in den kommenden Jahren stark anwachsen. Lag der Umsatz im Smart-Home-Segment Gebäudesicherheit in Deutschland 2017 noch bei 335 Millionen Euro, soll er bis 2022 auf 844 Millionen Euro ansteigen. Für 2018 wird dadurch bereits ein Umsatz von 448 Millionen Euro erwartet. 

© Statista Digital Market Outlook

Der Umsatz am smarten Sicherheitsmarkt soll laut Prognose stark steigen.

116.540 Wohnungseinbrüche gab es in Deutschland im vergangenen Jahr. Das Sicherheitsbedürfnis der Deutschen ist groß, weshalb sie vermehrt auf smarte Überwachungskameras und Bewegungssensoren setzen. Jeder dritte Deutsche hat Angst, Opfer eines Einbruchs zu werden. Das stetig wachsende Angebot an smarter Sicherheitstechnik bietet den Nutzern eine Vielzahl an individuellen Produkten, die das Zuhause zuverlässig überwachen. 

Verwandte tecfindr-Einträge