Fotostrecke Dampfbad

Mit diesen Dampfbädern wird das Eigenheim zur Wellness-Oase

Ein Dampfbad symbolisiert Luxus und Entspannung. Wärme und Luftfeuchtigkeit wirken sich positiv auf den Körper aus und lockern die Muskulatur. Was sie beim Einbau beachten sollten und wie gelungene Dampfbäder aussehen.

Bild 1 von 5
© Repabad

Schnelle Entspannung

Ein eigenes Dampfbad lässt das Zuhause zum Wellness-Paradies werden. Wasserdampf und Wärme lockern die Muskulatur und führen so zu vollkommener Entspannung. Im Gegensatz zu einer Sauna, bei der trockene Hitze um die 60 Grad Celsius erzeugt wird, arbeitet das Dampfbad mit 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und wird bis maximal 50 Grad Celsius aufgeheizt. Während eine Sauna bis zu einer Stunde Vorlaufzeit braucht, ist das Dampfbad in wenigen Minuten ausreichend erwärmt. 

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Repabad

Schnelle Entspannung

Ein eigenes Dampfbad lässt das Zuhause zum Wellness-Paradies werden. Wasserdampf und Wärme lockern die Muskulatur und führen so zu vollkommener Entspannung. Im Gegensatz zu einer Sauna, bei der trockene Hitze um die 60 Grad Celsius erzeugt wird, arbeitet das Dampfbad mit 100 Prozent Luftfeuchtigkeit und wird bis maximal 50 Grad Celsius aufgeheizt. Während eine Sauna bis zu einer Stunde Vorlaufzeit braucht, ist das Dampfbad in wenigen Minuten ausreichend erwärmt. 

© Repabad

Richtiger Einbau

Beim Einbau eines Dampfbades gibt es aber einiges zu beachten. Vor allem muss die Raumhöhe genau ausgemessen werden, damit zwischen Oberkante der Glaskabine und Decke noch mindestens zwölf Zentimeter frei bleiben. Das ist nötig, damit die Technik ordentlich verkleidet werden kann.

© Repabad

Voraussetzungen im Dampfbad

Ein vom restlichen Raum abgetrennter Bereich ist Voraussetzung für die Nutzung eines Dampfbades. Meist wird das Dampfbad mit Glaswänden abgeteilt. Ohne eine ordentliche Trennwand, würde sich der Dampf im gesamten Raum ausbreiten. Auch bei der Tür sollte darauf geachtet werden, dass sie gut abschließt und besonders dicht ist.

© Repabad

Infrarot und Dampfbad

Ein Highlight im Dampfbad ist außerdem Infrarot. Infrarottiefenwärme zeigt die beste Wirkung in einem Temperaturbereich von 32 bis 38 Grad Celsius. Dieser Temperaturbereich wird im Dampfbad bestens erreicht. 

© Repabad

Wasserverbrauch

Es sollte berücksichtigt werden, dass ein Dampfbad, je nach Generator, den Wasserverbrauch hochschraubt. Ein Dampfgenerator mit einer Leistung von sechs Kilowatt gibt zum Beispiel acht Kilogramm Dampf pro Stunde ab. Der Dampf besteht zu 95 Prozent aus Wasser. Da man ohnehin nur bis zu 20 Minuten im Dampf verharren sollte, hält sich der Wasserverbrauch aber in Grenzen. 

Mehr Badezimmer-Inspiration finden sie auf Instagram unter instagram.com/badelieblinge.