Badezimmer-Design

So setzen Sie den Top-Trend Outdoor-Badezimmer um

Das Badezimmer ist längst keine versteckte Nasszelle mehr, Design und Architektur spielen heutzutage eine wesentliche Rolle. Nun tut sich ein neuer Trend auf: Das Outdoor-Badezimmer.

Badezimmer Design Sanitär VDS ISH 2021 Pop up my Bathroom

Das Outdoor-Badezimmer wird immer mehr zum Trend.

Die Menschen zieht es verstärkt nach draußen in die Natur, mit Outdoor-Sport wird ein Gegengewicht zum digitalisierten Alltag gesucht und beim "Waldbaden" darf die Seele baumeln. Das hat auch Einfluss auf den Einrichtungsmarkt. So gewinnt etwa der Trend zum „zweiten Wohnzimmer“ weiter an Fahrt: Terrasse und Garten werden immer wichtiger und mit hochwertigen Möbeln wohnlich gestaltet, und spätestens mit dem BBQ-Boom gehört eine Outdoor-Küche zur begehrten Exklusivausstattung. Aus Sehnsucht nach einem Erlebnis von Natürlichkeit und Authentizität scheint nun ein weiterer Wohnbereich nach außen verlagert zu werden: Das Outdoor-Badezimmer ist für viele ein lang gehegter Wunsch. 

Sie könnte ganz anders aussehen, die morgendliche Toilette: Die Doppelflügeltüren zur Terrasse werden geöffnet, erste Sonnenstrahlen durchfluten das Badezimmer und der Morgentau prickelt unter nackten Füße beim kurzen Gang über Steinplatten und Rasen, während man die frische Luft auf der bloßen Haut fühlt. 

Nur so tun als ob oder „echtes“ Outdoor-Badezimmer?

Gesucht wird dabei nicht die Abkehr von der Moderne oder der Zivilisation, sondern eine Alternative zu ihr. Schließlich kamen mit dem Netz aus Zuleitungs- und Abwasserrohren und der Verlegung von Toilette und Bad ins Innere des Hauses nicht nur Hygiene, sondern auch ein Stück Luxus ins moderne Leben. Und so möchte auch im neuen Outdoor-Badezimmer niemand auf den etablierten Komfort verzichten. Dennoch ist der Trend zum Outdoor-Badezimmer mehr als ein Luftschloss – es kommt nur darauf an, wie er realisiert wird. Zwischen einem „echten“ Outdoor-Badezimmer mit Sanitärinstallationen für Außendusche und Waschtisch, über einen überdachten Außenbereich, einen Innenhof mit Tauchbecken oder ein Bad mit Terrassenanschluss bis hin zum normalen Innenbadezimmer mit Dschungel-Feeling gibt es unendlich viele Zwischentöne.

White Paper zum Thema

© Bette

Das Badezimmer muss nicht gleich in den Garten verlegt werden, das Naturfeeling kann auch in das Bad geholt werden.

„Ein echtes Outdoor-Badezimmer umzusetzen ist zweifellos eine Herausforderung“, gibt Jens Wischmann, Geschäftsführer der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS), zu bedenken. „Im Winter können im Außenbereich installierte wasserführende Produkte nicht genutzt werden, sie müssen gegen Frost gesichert sein. Auch energetisch muss ein mit Warmwasser versorgtes Außenbadezimmer eher kritisch bewertet werden. Auf ein innenliegendes Badezimmer kann man – jedenfalls in unseren Breitengraden – einfach nicht verzichten.“ Wenn man das akzeptiert, bleiben trotzdem noch genug Möglichkeiten, sich den Traum zu erfüllen, meint der Branchenkenner. „Der aufkommende Wunsch nach einem zumindest teilweise realisierten Bad im Außenbereich ist auf jeden Fall ernst zu nehmen“, kommentiert Wischmann daher die Trendentwicklung. „Wenn Architektur und Sanitärindustrie hierfür praktikable Angebote entwickeln, bin ich mir sicher, dass sie angenommen werden.“ 

Architektonische Verbindung zur Natur herstellen

Die Idee eines Outdoor-Badezimmers wird immer mehr zu einem Thema, das Endkunden und Badplaner beschäftigt und nicht nur als originelles Bad im Garten Umsetzung findet, sondern auch Einfluss auf die Gestaltung und die Architektur von normalen Badezimmern insbesondere in Hotel-Bädern nimmt. Doch um den Effekt eines Outdoor-Badezimmers zu erzielen, muss es nicht unbedingt draußen liegen. Bei einem Neubau oder einer Kernsanierung können Badplaner und Architekten eine Verbindung des Badezimmers zum Außenbereich mit relativ konventionellen Mitteln andeuten. So lässt sich schon durch großzügige Glasflächen, Türen oder Fenster ins Grüne oder zu einem bepflanzten Innenhof der Eindruck einer Öffnung des Badezimmers zur Natur erzielen. Eine unter dem Dachfenster oder einem Oberlicht positionierte Badewanne schafft eine ganz eigene Stimmung. Wer würde nicht gerne mal unter den Sternen baden? Auch die Verbindung des Badezimmers zu einem Wintergarten erweitert das Raumgefühl zu einem Outdoor-Badezimmer. Ein einheitlicher Fußboden, der die Zonen verbindet, verstärkt den optischen Effekt.

Ein Sommernachtstraum: Außen-Dusche und Waschtisch

Eine fest installierte Außendusche bietet einen echten Mehrwert – gerne auch mit Heiß-/Kalt-Wasseranschluss für Warmduscher. Ein Waschtisch mit Blick in den Garten oder den Wald macht eine Alltagsroutine zum Ritual, das eine Verbindung mit der Natur schafft. Eine Badewanne mit Aussicht oder das Bad unter offenem Himmel bieten ein einmaliges Szenario für Naturliebhaber und Romantiker.

Aufenthaltsqualität erhöhen

Die Einbeziehung von Pflanzen in das Interior Design eines Badezimmers unterstützt das Gefühl von Nähe zur Natur. Das Einrichtungsthema „Outdoor“ lässt sich auch im innenliegenden Badzimmer gut weitererzählen. Neben Tapeten mit floralen Mustern spielen auch Badezimmer-taugliche Pflanzen eine wichtige Rolle. Auch die Farbe Grün übernimmt beim Interior Design ein wichtige Gestaltungsaufgabe. Der Einsatz von natürlichen Materialien – etwa in Form von Badmöbeln aus Vollholz, durch Verwendung von Holz bei der Wand- und Bodengestaltung, von Keramik und Stein – unterstützt den „grünen“ Gedanken. Aber auch Stilelemente, die auf exotische Kulturen, südliche Länder, ländliches Ambiente oder auf Vorbilder wie historische Wintergärten verweisen, sind geeignete Mittel, um Assoziationsbrücken zu einem naturnahen Leben zu bauen.

Mit der Beleuchtung erhält das Outdoor-Badezimmer eine weitere Gestaltungsebene: Zum einen schafft sie im Interior Design Stimmung und Emotionalität; doch auch im Außenbereich kann sie Akzente setzen. Eine Illuminierung von Sträuchern oder Bäumen erweitert das Outdoor-Badzimmer optisch nach außen, und der Garten bekommt in der Dämmerung oder in der Nacht eine zusätzliche Tiefe.

Egal, ob innen oder außen: An Ausstattungselementen ist im Outdoor-Badezimmer alles erlaubt, was für den Einsatz auf Terrasse & Co optimiert ist. Wasserfeste Teppiche machen das Outdoor-Badezimmer wohnlicher, spezielle Outdoorlampen bringen am Abend Licht ins Dunkel und eine Hängematte wird zum Lieblingsplatz.

Statement für ein naturnahes Leben

Als Ausdruck einer Naturorientierung geht das Outdoor-Badezimmer noch einen Schritt weiter als das „Green Bathroom“, in welchem sich die Liebe zur Natur in erster Linie in natürlichen Ausstattungselementen und nachhaltigen Produkten manifestiert. Das Outdoor-Badezimmer hingegen tut den Schritt aus der Komfortzone hinaus nach draußen – oder deutet diesen Schritt zumindest an. Und obwohl selbstverständlich auch bei seiner Ausstattung Nachhaltigkeit und Brand Image eine Rolle spielen, ist das Outdoor-Badezimmer doch lustbetonter und hedonistischer – wenn auch auf rustikaler Stilebene. Gleichzeitig ist die Entscheidung für ein „echtes“ Outdoor-Badezimmer in seinem Statement für einen bestimmten Lifestyle sicherlich ungewohnt radikal. Eben ein Bad für Individualisten.

Für noch mehr Inspiration fürs Badezimmer folgen Sie TGA auf Instagram!

Verwandte tecfindr-Einträge