Studie

So werden 2018 Badezimmer renoviert

Eine aktuelle Studie zeigt, worauf Konsumenten bei der Renovierung oder dem Neubau ihrer Bäder besonders großen Wert legen. Einige der Trends werden auch die Industrie überraschen. Plus: die ganze Studie zum Download.

Das sind die aktuellen Badezimmer-Renovierungs-Trends.

Kurz nach dem Einzug in eine Wohnung wird meist sofort die Nasszelle renoviert. Welche Trends im Badezimmer momentan gefragt sind, haben sich Experten der Architektur- und Interior-Design-Community Houzz angesehen und 570 Menschen zu ihren Präferenzen für ihre Nassräume online befragt.

Neue Stilrichtung

Rund 95 Prozent der Studienteilnehmer ändern mit dem Umbau des Badezimmers auch die Stilrichtung. Fast niemand will dem Stil des alten Bads treu bleiben. Die Hälfte der Befragten präferiert den zeitgenössischen Stil und rund ein Drittel gibt an, nie einem Stil gefolgt zu sein. Für jeden zweiten liegen die Prioritäten im neuen Bad bei einer leichten Reinigung, der hellen Beleuchtung und der Möglichkeit zur Entspannung.

© Houzz

Eine neue Stilrichtung fordert Veränderungen.

White Paper zum Thema

Geräumig soll es sein

Die Größe des Badezimmers ist den meisten Studienteilnehmern sehr wichtig. Es soll geräumig sein und viel Platz bieten. Eine Badewanne für zwei Personen ist außerdem ein häufig genannter Wunsch. Zudem werden schlichte Oberflächen in weiß und grau deutlich bevorzugt.

Badezimmer 2.0

Mit den neuen Armaturen zieht meist auch moderne Technik mit ins Bad ein: 29 Prozent legen Wert auf eine Toilette mit bewegungsaktiviertem und selbstreinigendem Sitz und Deckel. 14 Prozent der Befragten wünschen sich Stimmungslichter sowie eine Steuerung der Dusche. Außerdem ist guter Empfang im Bad von Vorteil: 85 Prozent der unter 35-jährigen nutzen ihr Smartphone auch im Badezimmer – vor allem für Emails, Nachrichten und Musik.

© Houzz

Das Smartphone darf auch im Bad nicht fehlen.

Ältere investieren mehr

Durchschnittlich werden in die Renovierung des Badezimmers 12.200 Euro investiert. Ist das Bad kleiner als acht Quadratmeter sind es nur 9.600 Euro. Dabei gibt es auch Unterschiede zwischen den Generationen: Ältere Konsumenten sind bereit, mehr für den Umbau zu bezahlen, als jüngere.

Der Grund für die Badrenovierung ist bei jüngeren Generationen meist der Wunsch, dem Badezimmer mehr Persönlichkeit zu verleihen. Bei den über 54-jährigen muss das Bad vor allem altersgerecht renoviert werden.