Rohrleitung

Das sind die fünf längsten Gas- und Wasser-Rohrleitungen der Welt

Sie schlängeln sich unterirdisch durch Städte, Länder und ganze Kontinente und versorgen uns mit Gas und Trinkwasser: Pipelines. Wo sich die längsten Rohrleitungen verbergen und welche Megaprojekte für Pipelines geplant sind, hat TGA zusammengefasst.

Von
Gas Wasser Trinkwasser Rohrleitung Rohrsystem Pipeline

Das sind die weltweit längsten Wasser- und Gasleitungen.

Von Süd nach Nord und Ost nach West erstrecken sich die tausende Kilometer langen Rohrleitungen für Gas und Trinkwasser. Auf allen Kontinenten sind die Pipelines zu finden, aber wo liegt die längste Leitung verborgen und wie viel wurde in das Projekt investiert?

5. Trans-Saharan Gaspipeline

Sie ist die kürzeste, aber dennoch eine sehr beachtliche Rohrleitung: Die Trans-Saharan Gaspipeline. Die 4.128 Kilometer lange Pipeline zieht sich von Nigeria bis Algerien und soll einen flexibleren Gashandel mit Europa ermöglichen. 1.037 Kilometer der Gaspipeline ziehen sich durch Nigeria, 841 Kilometer verlaufen durch die Republik Niger und über 2.000 Kilometer sollen in Algerien realisiert werden. Die Idee wurde erstmals 1970 ausgesprochen, umgesetzt wurde die Planung aber erst 2016. Das Projekt sollte eigentlich bis 2020 abgeschlossen werden, momentan stagniert der Bau jedoch. Medienberichten zufolge sollte das Projekt sogar abgebrochen werden, der zuständige Energieminister Aziz Rabbah versichert aber, dass die Bauarbeiten fortgesetzt werden und die Gaspipeline vervollständigt wird.

4. Yamal-Europe Pipeline

Platz vier der längsten Gas- und Wasser-Rohrleitungen belegt die Jamal-Leitung mit einer Länge von 4.196 Kilometer. Durch die Pipeline wird Erdgas von der Jamal-Halbinsel in Sibirien nach Europa transportiert. Die Rohrleitung verläuft dabei durch Russland, Weißrussland und Polen bis nach Deutschland. Dort wird das Erdgas von der Jamal-Gas-Anbindungs-Leitung übernommen und in das deutsche Ferngasnetz eingespeist. Bereits 1999 wurde die Leitung vervollständigt, doch das erste Gas wurde erst im Oktober 2001 von Russland nach Deutschland transportiert. Und erst fünf Jahre später wurde die volle Kapazität der Pipeline von 33 Milliarden Kubikmeter pro Jahr ausgeschöpft.

White Paper zum Thema

3. GASUN

Die Abkürzung GASUN steht für Gas Unificação, zu deutsch Gas-Vereinigung. Auch diese Gaspipeline wartet noch auf ihre Fertigstellung. Rund 5.000 Kilometer soll die GASUN-Leitung lang werden. Beginnend vom nördlichen Staat Mato Grosso do Sul soll die Leitung quer durch Brasilien bis in das südliche Maranhão reichen. Vor allem Erdgas aus Bolivien soll in der Pipeline transportiert werden. Die Schätzungen für die Kosten des Projekts belaufen sich auf 2,48 Milliarden US-Dollar. Mit dem Bau des ersten Abschnitts wurde bereits 2005 begonnen, die Fertigstellung wird aber noch bis 2026 dauern. Als kompliziertester Bauabschnitt gilt die 2.260 Kilometer lange Verbindung zwischen Goiás und Maranhão.

2. TAP

TAP ist nicht nur Englisch für Wasserhahn, sondern auch die Abkürzung der Trans Africa Pipeline. Dabei handelt es sich um ein Non-Profit-Projekt, das von der kanadischen Trans Africa Pipeline Inc. ins Leben gerufen wurde. In Zusammenarbeit mit den elf Ländern der Agentur Pan African Great Green Wall PAGGW soll eine 8.000 Kilometer lange Frischwasser-Leitung entlang der Sahelzone entstehen. Die Pipeline hat einen Durchmesser von 1,2 bis 1,5 Meter und soll das Wasser von West- und Ostküste an einen Kreuzungspunkt im Binnenstaat Tschad transportieren. Durch solarbetriebene Entsalzungsanlagen können am jeweiligen Beginn der Pipeline täglich rund 200.000 Kubikmeter Trinkwasser produziert werden. Dem Wassermangel in Zentralafrika soll so entgegengewirkt werden. Insgesamt könnten mit der Wasserleitung bis zu 30 Millionen Menschen in elf Ländern mit Trinkwasser versorgt werden. Das Projekt existiert derzeit jedoch nur hypothetisch. Die TAP-Organisation holt momentan die Genehmigungen für das Projekt sowie Finanzierungsmöglichkeiten ein.

1. West-East-Gaspipeline II

Die längste Rohrleitung befindet sich in China. Mehrere West-East-Pipelines sorgen dort für den Transport von Erdgas. Die längste davon ist die zweite West-East-Gaspipeline mit 8.819 Kilometer. Sie verläuft von Korgas im autonomen Gebiet Xinjiang bis nach Shanghai und Hongkong und besteht aus einer Haupt- und acht Nebenleitungen. Insgesamt verläuft die Rohrleitung durch 14 Provinzen. Jährlich können mit der Pipeline rund 30 Milliarden Kubikmeter Gas transportiert werden. Mit dem Bau wurde im Februar 2008 begonnen und im Dezember 2012 konnte die zweite West-East-Pipeline fertiggestellt werden. Rund 21,99 Milliarde Euro soll das Projekt gekostet haben.

Verwandte tecfindr-Einträge