Eine Fußbodenheizung mit minimaler Aufbauhöhe

Passt unter jeden Fußboden: Uponor stellt nun eine neue, besonders raumschonende Fußbodenheizung vor.

Sanierung Heizung Fußbodenheizung Energie Energie & Umwelt Uponor

Besonders leicht zu verlegen und sehr niedrig: die neue Uponor-Fußbodenheizung.

Mit Uponor Comfort E stellt Uponor erstmals eine elektrische Fußbodenheizung als einfach zu installierende Lösung für den Sanierungs- und Neubaumarkt vor. Die Elektro-Fußbodenheizung gehört mit Aufbauhöhen von 3 mm (Nass) und 2 mm (Trocken) zu den dünnsten Lösungen im Markt. Daher haben die jeweiligen Varianten unter Fliesen, Laminat oder Parkett nur minimale Auswirkungen auf den Fußbodenaufbau und können in der Sanierung und im Neubau praktisch überall eingesetzt werden.

Maßgeblich verantwortlich dafür ist das für solche raumsensible Anwendungsbereiche entwickelte, zweiadrige Heizkabel mit FEP Isolierung.

Die Elektroheizungen werden als Systemlösung komplett installationsbereit in einer Box geliefert. Darin befinden sich neben der Heizmatte, die in flexiblen Abstufungen bis zu einer Größe von 12 m² erhältlich ist, auch der zugehörige Raumthermostat sowie der Bodenfühler samt Schutzrohr.

White Paper zum Thema

Bei der Nassverlegung unter Fliesen erreicht die Elektroheizung eine Leistung von 160 W/m². Die selbstklebende Gittermatte wird einfach ausgerollt und verbindet sich dabei fest mit dem Estrich. Als Alleinstellung im Markt ist hier das Heizkabel vollflächig aufgenäht und kann sich daher weder abheben noch verschieben. Dies ermöglicht eine sehr einfache Handhabung bei der Verlegung, wobei die geringe Aufbauhöhe von 3 mm flächendeckend eingehalten wird und selbst in den Kabelbögen keine manuellen Nachbesserungen erforderlich sind.

Eine besonders geringe Aufbauhöhe von weniger als 2 mm erreicht die Variante für den Trockenbau. Dazu wurde auf einen Außenschutz des Kabels verzichtet und nur der Heizleiter zwischen zwei Aluminiumschichten eingeschlossen. Die daraus resultierende, sehr stabile Rollmatte mit einer Leistung von 140 W/m² lässt sich in Kombination mit einer speziellen Dämm-Faltplatte optimal unter Laminat-, Parkett- oder Vinylböden schwimmend verlegen. Die leicht zu verarbeitende, 5 mm dicke Zusatzdämmung minimiert die Wärmeabgabe nach unten zum Estrich und sorgt so für weitere Energieeinsparungen. Außerdem kann die Matte als Trittschallschutz fungieren.

Die raumtemperaturabhängige Regelung der Elektrofußbodenheizung übernimmt der beiliegende, einfach zu bedienende Raumthermostat. Individuelle Zeitschaltprogramme inklusive Urlaubsmodus sorgen hier für einen hohen Wohnkomfort. Mit Hilfe des angeschlossenen Bodenfühlers lassen sich zudem Grenzwerte für die maximale oder minimale Bodentemperatur festlegen. So bleiben etwa die Fliesen im Badezimmer auch dann noch angenehm warm, wenn die gewünschte Raumtemperatur bereits erreicht ist. Im Gegenzug können empfindliche Bodenbeläge sicher vor einer zu hohen Wärmeeinwirkung geschützt werden.

Verwandte tecfindr-Einträge