Laufen Sonar

Eine Keramik-Serie ganz im Zeichen des Wassers

Mit Sonar präsentiert der Badezimmer-Experte Laufen nun die dritte Generation der Saphir Keramik. Von einer international anerkannten Designerin entworfen, überzeugt die Reihe durch ihre Einfachheit und hohe Funktionalität.

Bild 1 von 5
© Laufen

Internationale Designerin

Mit der Badkollektion Sonar präsentiert Laufen die dritte Generation der Saphir Keramik. Die raffinierte Kollektion aus Waschtischen, Waschtisch-Schalen und Badewanne wurde von Patricia Urquiola entworfen. Mit viel Fingerspitzengefühl formulierte die Designerin eine eigenständige Formensprache und fügte dem feinen Keramik-Material eine dreidimensionale Textur hinzu.  Für die gelungene Verbindung von Ästhetik und Funktion wurde die Kollektion mit dem iF Design Award 2018 in der Kategorie Produkt ausgezeichnet.

Tipp: Benutzen Sie die linke bzw. rechte Pfeil-Taste Ihrer Tastatur um durch die Fotostrecke zu navigieren.
© Laufen

Internationale Designerin

Mit der Badkollektion Sonar präsentiert Laufen die dritte Generation der Saphir Keramik. Die raffinierte Kollektion aus Waschtischen, Waschtisch-Schalen und Badewanne wurde von Patricia Urquiola entworfen. Mit viel Fingerspitzengefühl formulierte die Designerin eine eigenständige Formensprache und fügte dem feinen Keramik-Material eine dreidimensionale Textur hinzu.  Für die gelungene Verbindung von Ästhetik und Funktion wurde die Kollektion mit dem iF Design Award 2018 in der Kategorie Produkt ausgezeichnet.

© Laufen

Durchdachte Form

Ausdrucksstark und minimalistisch zugleich, spielt die Formensprache von Sonar mit Kreisbogen und Winkel und betont so die schlanke Linienführung der SaphirKeramik. Um die Leichtigkeit der Objekte noch stärker zu betonen, hat Urquiola gemeinsam mit Laufen eine feine, dreidimensionale Textur für die Aussenflächen der Waschtisch-Schalen entwickelt. Sie kann optional zur traditionell glatten Oberfläche gewählt werden und soll an Schallwellen, die sich im Wasser weiterbewegen, erinnern.

© OLIVER HELBIG

Unterwasser

Patricia Urquiola: „Der Name Sonar steht als Metapher dem Wasser nahe: Bei diesem Ortungsverfahren werden Schallimpulse ausgesandt, um Gegenstände unter Wasser zu lokalisieren. Mir gefiel die Vorstellung, die kleinen Wellen zu verwenden, die der Schall erzeugt."

© OLIVER HELBIG

Praktisch und ästhetisch

Die Verbindung aus Reinheit und formaler Einfachheit und der Energie und Dynamik eines Naturphänomens verschafft Sonar einen kühnen, eigenständigen Auftritt im Badezimmer. Die strenge Geometrie optimiert gleichzeitig den Wasserfluss: Die geneigte Fläche des Beckenbodens führt das Wasser sanft zu einem transversalen Einschnitt. Von dort fliesst es durch einen herkömmlichen Abfluss ab, der durch eine Abdeckung aus Keramik elegant dem Blick entzogen bleibt. Für die Reinigung kann die Abdeckung schnell und einfach abgenommen werden.

© Laufen

Keramik für alle Anwendungsbereiche

Zu Sonar gehören ein bodenstehender und ein wandhängender Waschtisch, zwei Waschtisch-Schalen und eine Doppelwaschtisch-Schale, auch in weiss matt erhältlich und alle aus SaphirKeramik. Alle Waschtisch-Schalen können mit Textur oder glatter Oberfläche gewählt werden, die Waschtische sind ausschliesslich mit glatter Oberfläche erhältlich. Eine Badewanne im charakteristischen Design der Kollektion vervollständigt das Ensemble. Sie verfügt über eine integrierte Ablagekonsole und ist aus Sentec gefertigt.

 

Sie wollen noch mehr Badezimmer-Inspiration? Dann folgen Sie TGA auf Instagram unter instagram.com/badelieblinge.