Hygiene

Eine neue Desinfektionsspendersäule von Hewi macht Eingangsbereiche hygienisch

Das Sanitärunternehmen Hewi bringt eine neue Spenderlösung auf den Markt. Besucher verschiedener Institutionen können sich so auf zwei verschiedene Arten die Hände desinfizieren.

HEWI Hygiene Coronavirus Desinfektion Sanitär

Das Sanitärunternehmen Hewi bringt jetzt eine neue Lösung für Hygiene im Eingangsbereich öffentlicher Gebäude auf den Markt. Die Spendersäule ist speziell für Unternehmen, Hotels und sonstige stark frequentierte Eingangsbereiche gedacht.

Hewi geht damit nicht nur auf das gesteigerte Bewusstsein für Hygiene ein, das im Zuge der Coronakrise viele Menschen entwickelt haben; das Unternehmen schafft auch eine Möglichkeit, dass Institutionen mit starkem Parteienverkehr ihre Hygienestandards auf einfache Art erhöhen können. So können Kunden, Gäste und Patienten schon beim Betreten, aber auch beim Verlassen des Gebäudes sich an der Säule die Hände desinfizieren.

Die Oberfläche der mobilen Säule ist aus Edelstahl und Pulverbeschichtung. Laut Hersteller werden die Materialien so gewählt, dass sie auch einer starken Benutzung über einen längeren Zeitraum gewachsen sind. Damit die Säule nichts ins Schwanken kommt, wenn sie berührt wird – etwa bei manueller Betätigung –, ist sie mit einem verstärkten Fuß versehen.

White Paper zum Thema

Es gibt zwei Varianten, wie die Spendersäule angewendet werden kann – mit einem Sensor oder mit manueller Bedienung. Die sensoric Variante macht eine berührungslose Nutzung möglich, außerdem ist eine Tropfschale angebracht.

Aus dem Hause Hewi gibt es mehrere Sanitärlösungen, die sich auch im Design mit der Säule kombinieren lassen, wie Seifen- und andere Desinfektionsmittelspender, Papierhandtuchspender und Abfallbehälter.

Verwandte tecfindr-Einträge