Produkt

FläktGroup bietet neuen Kaltwassererzeuger an

Wassergekühlt, mit Inverter-Regelung und Low-GWP-Kältemittel: Das kann der neue Kaltwassererzeuger der FGWC-Serie von FläktGroup.

Der neue Kaltwassererzeuger der FGWC-Serie ist in zehn verschiedenen Größen erhältlich. 

Die in Kaltwassererzeugern verwendeten Kältemittel haben ein Treibhauspotenzial „Global Warming Potential“ (GWP), das in den nächsten Jahren nach und nach reduziert werden soll, um die Quotenziele der F-Gas-Richtlinie Nr. 517/2014 EU zu erfüllen.

Die neuen FGWC-AE Kaltwassererzeuger von FläktGroup arbeiten mit dem Kältemittel R-513A, das eine ideale "Low-GWP-Lösung" für Geräte zur Innenausstellung darstellt. Das GWP des Kältemittels ist bereits um 56 Prozent reduziert und gleichzeitig ist es genau wie R-134a nicht brennbar, so dass die Geräte ohne verschärfte Sicherheitsauflagen problemlos im Gebäudeinneren eingesetzt werden können. Das Kältemittel ist ein HFO-Blend, bestehend aus 56 Prozent R-1234yf und 44 Prozent R-134a. Die Leistungsabgabe ist identisch mit der von R-134a, jedoch wird andererseits der Wirkungsgrad um vier Prozent erhöht. Es werden identische Gerätekomponenten verwendet, wie sie sich bei R-134a bewährt haben. 

Zehn verschiedene Größen

Die Geräte sind mit zwei Doppelrotor-Schraubenverdichtern von Bitzer ausgestattet. Ein invertergeregelter und ein schiebergeregelter Verdichter kombiniert mit einem hocheffizienten gefluteten Verdampfer und elektronischen Expansionsventilen sorgen für SEER-Werte deutlich über dem Grenzwert von 6,5, der durch die ErP-Richtlinie EU 2016/2281 ab dem Jahr 2021 vorgeschrieben wird. Die zehn für Komfortkühlung vorgesehenen Gerätegrößen erreichen SEER-Werte bis zu 7,53 und sind durch Eurovent zertifiziert.

White Paper zum Thema

Als Optionen sind unter anderen akustische Verdichterdämmungen, Kältemittelleckagesensoren, GLT-Schnittstellen, eine variable Pumpendrehzahlregelung basierend auf dem wasserseitigen Delta T, Schwingungsdämpfer und Strömungswächter erhältlich.

Verwandte tecfindr-Einträge