Smart Lock

Fünf Gründe, die für ein Smart Lock sprechen

Während Lautsprecher, intelligente Beleuchtung und andere Smart Home-Geräte immer öfter in private Häuser einziehen, stößt das Smart Lock unte rden Smart Home-Produkten auf vergleichsweise große Skepsis. Wer kann sich damit Zugriff auf das Eigenheim verschaffen? Wie sicher ist ein Smart Lock? Und was bringt das überhaupt? Fragen über Fragen, die wir an dieser Stelle beantworten möchten.

Von
Smart Home Smart Lock Nuki Sicherheit Komfort Zutritt

Smart Locks, wie dieses Gerät von Nuki, sorgen für mehr Sicherheit und Komfort.

Da hat man sich abends schön mit einem guten Buch in die Bettdecke gekuschelt und plötzlich schlägt der Gedanke ein wie ein Blitz: Habe ich die Haustür zugesperrt?  Mühsam darf man sich dann wieder aufrappeln und über den kalten Fußboden zur Tür latschen, um dort festzustellen, dass alles sicher verriegelt ist. Dieses unliebsame Szenario kann man umgehen - und zwar indem man sein herkömmliches Türschloss gegen ein Smart Lock tauscht, das über Push-Benachrichtigungen auch darüber informiert, ob jemand gerade die Wohnung betreten möchte.

Was ist ein Smart Lock?

Der Begriff Smart Lock bedeutet „intelligentes Schloss“, also ein Türschloss, das vernetzt ist und per Smartphone bedient werden kann. Mit einem drahtlosen Übertragungsprotokoll und einem kryptographischen Schlüssel wird zwischen Smart Lock und Handy kommuniziert, sodass autorisierte Personen das Schloss mit einem digitalen Schlüssel öffnen können. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Anbietern für solche Systeme: das Nuki Smart Lock etwa oder das Innogy Smarthome, das auch entsprechende Sicherheitskomponenten im Paket hat.

https://www.youtube.com/watch?v=DzVBj9tXIl0

White Paper zum Thema

Für die Installation solcher Sicherheitstechnik kann das alte Schloss entweder ganz ausgetauscht oder durch einen Aufsatz zu einem elektronischen Türschloss werden. Neben dem Smartphone kann als digitaler Schlüssel auch ein spezieller Schlüsselanhänger mit einem entsprechenden Code verwendet werden. Diese Schlüsselanhänger werden auch Key Fobs genannt. Aber warum braucht man so ein Smart Lock denn nun? Darum!

Alles im Blick

Mit einem Smart Lock behält man immer den Überblick darüber, was vor und hinter der Eingangstür passiert – auch unterwegs per App. Klingelt es an der Tür, wird der Nutzer über eine Push-Benachrichtigung am Smartphone informiert. Ist eine Kamera installiert, kann der Nutzer sogar sehen, wer sich vor der Tür befindet. Ist es ein Paketlieferant, kann der Bewohner das Handy als Gegensprechanlage nutzen und dem Lieferanten sagen, wo er das Paket abstellen soll. Und das von überall aus.

Zutritt gewähren

Der Gassiservice ist da und möchte den Vierbeiner abholen? Dann kann die Tür ganz einfach per Smartphone entsperrt und freigegeben werden. Personen, die regelmäßig Zutritt zum Haus haben, kann außerdem ein eigener, temporärer Schlüssel zugewiesen werden. Dieser kann mit einem individuellen Zeitraum für die Gültigkeit des Zugangs versehen werden. So kann zum Beispiel auch der Handwerker ins Haus gelassen werden, während sich die Bewohner in der Arbeit befinden.

Mehr Sicherheit

Jeder Zutritt ins Haus wird vom Smart Lock wahrgenommen und aufgezeichnet. Da die Systeme untereinander vernetzt sind, kann jede Person mit einem eigenen Zugangscode ausgestattet werden. So kann zu jeder Zeit nachvollzogen werden, wer das Haus betritt oder verlässt. Außerdem kann ein Smart Lock registrieren, wenn sich jemand ohne Schlüssel Zugang verschaffen will und einen Alarm an den Nutzer senden. Ist das intelligente Schloss mit den restlichen smarten Komponenten im Haus vernetzt, kann gleichzeitig die Beschattung hochgefahren, das Licht aufgedreht und ein Alarmsignal aus den Lautsprechern abgegeben werden. So ist das Haus auch im Urlaub bestens abgesichert.

Nie mehr den Schlüssel verlieren

Der Haustürschlüssel wird beim hektischen Rausgehen schnell vergessen, doch wer geht schon ohne Handy aus dem Haus? Sich auszusperren wird durch ein Smart Lock deutlich schwieriger. Und sollte es doch einmal passieren, kann ein Familienmitglied gebeten werden, die Tür aufzusperren. 

Mehr Komfort

Die Idee des Smart Locks und aller anderen Smart Home-Systeme, ist es, alltägliche Handgriffe in den eigenen vier Wänden zu vereinfachen oder gar wegfallen zu lassen. Mit einem Smart Lock kann die Tür auch vom Sofa aus geöffnet werden, sobald Besuch da ist. Ist man sich nach dem Verlassen des Hauses nicht sicher, ob man abgeschlossen hat, kann das bequem per Handy nachgeholt werden. Die meisten Smart Locks können außerdem per Sprachbefehl gesteuert werden. So muss abends im Bett nicht einmal das Handy in die Hand genommen werden, um die Eingangstür sicher zu versperren. Einer ruhigen Nacht steht damit nichts mehr im Weg.