Gasheizung für Bienenhof

Hoval unterstützt Bienenhof

Der Bienenhof in Salzburg klärt über das Thema Nutztier Biene und ihre Bedeutung für den Menschen auf. Hoval unterstützt das Projekt und stellte dafür die Gasheizung UltraGas zur Verfügung.

Heizen Heizung Gasheizung Hoval Bienenhof Heiztechnik Zukunft

Die 50 Kilowatt starke Gasheizung mit moderner Brennwerttechnik bietet dem Bienenhof optimale Wirtschaftlichkeit bei geringem Gas- und Stromverbrauch. 

Die Thematik des Bienensterbens ist brisant, denn ohne sie ist auch der Mensch nicht überlebensfähig. Daniel Pfeifenberger, Vorsitzender des Vereins Bienenlieb, widmet sich intensiv dem Thema Bienen und begann Ende 2017 mit der Planung für den Bienenhof. Dank der Unterstützung diverser Investoren belief sich die Bauzeit, inklusive Neubau und Sanierung, auf lediglich ein Jahr.

Eine Heizung so leistungsstark wie die Honigbienen selbst

Der 3.800 Quadratmeter große Hof bietet ein Zuhause für 12,5 Millionen Bienen und vereint vom Bienenstock über die Honigproduktion bis zur Imkerausbildung alles unter einem Dach. Die 1.000 Quadratmeter große Gebäudefläche wird mit der kostenlos zur Verfügung gestellten Hoval Gasheizung UltraGas beheizt. Bereits während der Komplettsanierung des alten Gebäudes auf dem Gelände war diese im Einsatz. „Die neu integrierte Hoval Lösung beheizt unseren Bienenhof kosteneffizient und zuverlässig“, so Pfeifenberger. Die 50 Kilowatt starke Gasheizung mit moderner Brennwerttechnik bietet dem Bienenhof optimale Wirtschaftlichkeit bei geringem Gas- und Stromverbrauch. 

© Hoval

Der Bienenhof wird mit der kostenlos zur Verfügung gestellten Hoval Gasheizung UltraGas beheizt.

White Paper zum Thema

Im Gebäude befinden sich ein Veranstaltungsraum mit Café, eine Schauküche, ein Geschäft mit Imkerbedarf und ein Shop, in dem unterschiedliche Köstlichkeiten aus Honig angeboten werden. 

Bienen und UltraGas: Meister der Temperaturregulierung

Ähnlich uns Menschen haben es auch Bienen am liebsten warm. Allerdings beläuft sich die Idealtemperatur in einem Bienenstock auf etwa 34 bis 36 Grad und liegt somit deutlich über jener in menschlichen Wohnungen. Die Temperaturregulierung übernehmen die Honigbienen selbst. Bei zu großer Hitze bringen sie Wasser in den Stock, um ihn abzukühlen. Ist es zu kalt, leisten sie mit ihren Flügeln wahre Muskelarbeit, um die Luft zu erwärmen. 

Die Steuerung des UltraGas funktioniert für Daniel Pfeifenberger um einiges einfacher: „Bereits die Installation der Heizung durch unseren Installateur verlief schnell und ohne Probleme. Im laufenden Betrieb brauchen wir uns um nichts mehr kümmern. Bei etwaigen Störungen steht uns der 24/7-Kundendienst von Hoval jederzeit zur Verfügung. Da geht es uns deutlich besser als den Bienen“, schmunzelt Pfeifenberger. Mit der Systemregelung TopTronic E kann er die Heizung intuitiv und einfach über einen Touchscreen bedienen. Der Hoval Partnerinstallateur Brunauer Installateur GmbH sorgte mit Engagement und Zuverlässigkeit für eine reibungslose Integration der Heizung. Die Inbetriebnahme erfolgte durch einen Hoval Kundendiensttechniker.

© Hoval

Dem Inhaber Daniel Pfeifenberger ist es wichtig, die Menschen über das Bienensterben aufzuklären.

Gemeinsam für eine bessere Zukunft der Honigbienen 

Dem Inhaber Daniel Pfeifenberger ist es wichtig, die Menschen über das Bienensterben aufzuklären. Mit dem Beitrag von Hoval kann Pfeifenberger mehr Budget in Projekte der Bewusstseinsbildung investieren. Immerhin erwartet er rund 20.000 Besucher pro Jahr auf dem Bienenhof. Ein weiteres seiner Ziele ist es, zwischen 5.000 und 6.000 Kinder und Erwachsene jährlich in Workshops rund um das Thema Bienen zu informieren, auszubilden und über den natürlichen Kreislauf der Insektenwelt aufzuklären. So leistet der Bienenhof einen wichtigen Beitrag zu einem nachhaltigeren Miteinander von Mensch und Natur.

Verwandte tecfindr-Einträge