Nachlese

ISH digital: Was Sie versäumt haben

Auf der Plattform waren rund 82.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aktiv, so die Messe Frankfurt in der Nachlese.

Fachmesse ISH Event

Die ISH digital endete offiziell schon am 26. März, bis 30. April dauerte dann aber noch die Nachlaufzeit, in der die Plattform weiter genutzt werden konnte. Jetzt liefert die Messe Frankfurt mit leichter Verspätung die ersten Zahlen zur erstmals rein digital abgehaltenen Weltleitmesse für Wasser, Wärme und Klima. 

290 Stunden Content, 33.400 Matches

373 Aussteller nutzten die Gelegenheit, sich online zu präsentieren. Während des Live-Events vom 22. bis 26. März 2021 wurden insgesamt 290 Stunden Content gesendet. Es fanden 277 Live- und On Demand-Events statt, die von rund 62.000 Zuschauern aufgerufen wurden. Bis zum 1. April 2021 konnten weiter persönliche Termine mit den Ausstellervertretern vereinbart werden. Am Ende wurden insgesamt 6.600 Meetings durchgeführt.

Allen Teilnehmern stand die Plattform zudem noch bis zum 30. April 2021 zur Verfügung. Interessierte hatten somit weiterhin die Möglichkeit, aufgezeichnete Inhalte anzusehen und sich mit Geschäftspartnern zu vernetzen. Die Bilanz: Insgesamt waren bis zur Schließung der Plattform rund 82.000 Teilnehmer aktiv. Damit kamen in der Nachlaufphase ca. 13.000 Teilnehmer dazu. Rund 33.400 Kontakte sind auf gegenseitiges Interesse gestoßen.

White Paper zum Thema

Auch wenn nicht alles ein Vergleich ist was hinkt und digitale Events mit realen Veranstaltungen kaum direkt zu vergleich sind, hier einige Zahlen aus dem Messerückblick 2019: Bei der letzten analogen ISH stellten über 2.500 Aussteller ihre Produkte vor, die von rund 190.000 Besuchern persönlich in Augenschein genommen wurden.

Qualitativ hochwertige Plattform

Wolfgang Marzin, Vorsitzender Geschäftsführer der Messe Frankfurt, lässt sich folgerichtig gar nicht erst auf einen Vergleich ein und betont den Qualitätsanspruch, den die ISH digital erhebt: „Wir wollten eine qualitativ hochwertige Netzwerkplattform an den Start bringen und die wichtigen Branchenthemen gebündelt abbilden. Ich denke, das ist uns gelungen. Mit der Durchführung der ISH digital konnten wir zudem gute Erfahrungen sammeln für zukünftige hybride Veranstaltungen. Die Besucher haben das Angebot geschätzt und auch die Aussteller stehen weiterhin hinter der ISH.“