Hoval-Solarkollektor

Neuer Solarkollektor soll mehr Flexibilität für Planer und Installateure bringen

Hoval bietet mit dem neuen Solarkollektor UltraSol 2 ein Gerät mit besonders hohem Solarertrag an. Der Kollektor ist für alle gängigen Montagearten geeignet und soll damit die Installation vereinfachen.

Installation Solar Hoval Produkt

Der neue Hoval-Solarkollektor verspricht eine unkomplizierte Installation.

Bei der Fertigung des neuen Kollektors stand für Hoval effizienter Betrieb an erster Stelle. „Der UltraSol 2 erzielt durch die WLT Wärmeleittechnologie einen hohen Solarertrag“, betont Andreas Grimm, Leiter Produktmarktmanagement Heiztechnik bei Hoval. „Sogenannte D-Rohre sind durch Wärmeschalen auf 360 Grad vollständig umschlossen. Die Sonnenwärme wird so gleichmäßiger übertragen und besser genutzt.“ Das vom Prüfinstitut bestätigte Ergebnis bescheinigt der WLT Wärmeleittechnologie einen um etwa 20 Prozent höheren Wärmeübertrag an die Solarflüssigkeit im Vergleich zu herkömmlichen Absorbern.

Flexible Montage durch vier Anschlüsse

In der täglichen Praxis punktet der UltraSol 2 Kollektor durch seinen flexiblen Einsatz: Integriert in das Schrägdach, aufgeständert oder montiert auf dem Flachdach, im Garten, auf der Terrasse oder an der Fassade – der Kollektor bietet für alle Flächen die richtige Lösung. 

Das einheitliche Montagesystem ermöglicht eine schnelle Anbringung unabhängig von Flächenbedarf und Platzierung. Mehrere Kollektoren, ob in vertikaler oder horizontaler Ausführung, werden mit metallisch dichtenden Klemmringverschraubungen verbunden. „Auf Wunsch führt Hoval die Montage direkt an der Anlagenadresse durch – und zwar flächendeckend in ganz Österreich“, führt Andreas Grimm aus. „Unsere Partner-Installateure schätzen diesen Service.“

Verwandte tecfindr-Einträge