Luftreinigung

Rascher zurück zur Normalität

Der AirPurifier von Wolf ermöglicht die schnelle und einfache Reduktion der Aerosol-Konzentration in Schulen, Kindergärten in der Gastronomie. Für die schnelle Verfügbarkeit der Lösung in Pandemie-Zeiten baut das Unternehmen seine Produktionskapazitäten um.

Raumluft Wolf Coronavirus Luftreinigung Aerosol-Reduktion Umluftgerät

Fensterlüften alleine reicht oft nicht nicht: Das ist das Ergebnis einer Studie, die die Raumluftexperten von Wolf gemeinsam mit der TU Berlin durchgeführt haben. Demnach breiten sich die potenziell infektiösen Aerosolpartikel so schnell im Raum aus, dass nur die mehrmalige Stoßlüftung pro Stunde eine effektive Reduktion bringt. Nimmt man jedoch Schulen als Beispiel für einen Raum, in dem über längere Zeit eine größere Gruppe an Menschen versammelt ist, sei so ein geregelter Unterricht kaum durchführbar, meint Studienautor Prof. Martin Kriegel, Leiter des Hermann-Rietschel-Instituts der TU Berlin. Die Variante, die Fenster dauerhaft gekoppt zu lassen, hat dagegen nur einen vernachlässigbaren Erfolg: "Es zeigt sich, dass die Lüftung über gekippte Fenster nur einen geringen Luftaustausch zulässt", so Kriegel.

Schulen, Kindergärten, Büros, Gastronomie und Pflegeeinrichtungen

Doch wenn es in Corona-Zeiten eines gibt, auf das sich Experten einigen können, dann ist es dass nur mithilfe guter Belüftung oder Luftfilterung in Räumen eine Übertragung von Viren über Aerosole so gering wie möglich gehalten werden kann. Neben der Störung für den Unterricht können auch bauliche Gegebenheiten und die aktuell kalte Jahreszeit es erschweren oder gar unmöglich machen, regelmäßig stoßzulüften. Wolf bringt deshalb mit dem neuen Luftreiniger "AirPurifier" ein platzsparendes und sofort einsatzfähiges Umluftgerät zur Filterung von Aerosolen auf den Markt. Der Wolf AirPurifier ist für Raumgrößen von bis zu 120 m2 pro Gerät bei vierfacher Luftfiltrationsrate ausgelegt und filtert die Raumluft mit einem HEPA Hochleistungsfilter H14 (DIN EN 1822) sowie einem zusätzlichen Aktivkohlefilter. Damit eignet er sich für Innenräume mit unzureichender Lüftung in öffentlichen und gewerblichen Gebäuden wie Schulen, Kindergärten, Universitäten, Büros, Hotels, Restaurants, Pflegeeinrichtungen und Fitnessstudios. Mit dieser schnelle und effiziente Lösung für die Nachrüstung bestehender Gebäude soll der Regelbetrieb in Bildungs- oder Gesundheitseinrichtungen und Wirtschaftsbetrieben bald wieder möglich werden. 

Erhöhte Produktionskapazität

"Luftreiniger wie der AirPurifier werden in der aktuellen Situation dringend benötigt. Als Raumluftexperte möchten wir unseren Teil beitragen und hier zeitnah helfen. Deshalb haben wir entschieden, einen Teil unserer Produktionskapazitäten auf den Luftreiniger umzustellen, um möglichst viele Schulen versorgen zu können", erklärt Thomas Kneip, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wolf GmbH. Der kompakte AirPurifier lässt sich dank Plug&Play-Prinzip unkompliziert aufstellen und einschalten. Das Luftreinigungssystem ist sofort einsatzfähig und muss nur über einen handelsüblichen Schuko-Stecker an das Stromnetz angeschlossen werden. Das Gerät sorgt mit einer Kombination aus ePM1 und HEPA 14 Filter für eine effektive Abscheidung von > 99,995 Prozent der Partikel in der Raumluft. Im Gerät ist ein hocheffektiver Ventilator verbaut, der je nach gewähltem Betriebsmodus für einen 4- bis 6-fachen Luftaustausch pro Stunde sorgt. Damit liegt der Wolf AirPurifier leicht über der empfohlenen Luftwechselrate von einem 3- bis 6-fachen Luftaustausch pro Stunde für Büroräume. Mit einem Schalldruckpegel von durchschnittlich 34 dB ist er zudem der leiseste Luftreiniger seiner Klasse und kann auch in Klassenzimmern oder Besprechungsräumen eingesetzt werden.