Smart Home

Rehau macht die Regelung KNX-fähig

Das Regelungssystem NEA Smart 2.0 für Flächenheizungs- und kühlungssysteme lässt sich nun ins Gesamtsystem der Gebäudesteuerung einbinden.

Rehau bietet mit NEA Smart 2.0 eine flexible Lösung für die Regelung von Flächenheizungen, die den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht wird. Mit der Einzelraumregelung im modularen Aufbau lässt sich die Regelungstechnik vom Einfamilienhaus bis hin zum Gebäude mit 60 Räume meistern. Erhältlich ist das System als Funk- und Bus-Lösung, wobei die Basis als zentrale Regeleinheit beide Technologien in einem Gerät vereint und somit Funk- und Bus-Komponenten als Mischinstallation betrieben werden können. Neben der reinen Raumtemperaturregelung ist auch die Steuerung von Vorlauftemperaturen und die Einbindung von Entfeuchtungseinheiten möglich. Auch für die Nachrüstung ist NEA Smart 2.0 geeignet.

KNX Gateway

Neu ist das KNX Gateway, mit dem NEA Smart 2.0 nun auch in ein KNX Smart Home eingebettet werden. So kommuniziert die gesamte Regelungstechnik mit anderen KNX-fähigen Elementen der Haustechnik. Der weltweite KNX Standard bietet dabei vielfältigste Gestaltungsmöglichkeiten von der Einbindung der Heizung, Leuchten, elektrischen Jalousien, Alarm- und Türsprechanlagen bis hin zu Haushaltsgeräten und Unterhaltungselektronik.

Regelung und Monitoring via App

Mit der intuitiv bedienbaren NEA Smart 2.0 App hat der Gebäudenutzer zudem von jedem Ort der Welt und jederzeit alles im Griff. Neben der Möglichkeit, Einstellungen an der Flächenheizung vorzunehmen, bietet die App darüber hinaus auch die Möglichkeit des Energiemonitorings oder benachrichtigt den Nutzer über den aktuellen Anlagenzustand. Optional kann auch dem zuständigen Heizungsfachbetrieb die Möglichkeit der Fernwartung eingeräumt werden. Dies ermöglicht im Bedarfsfall die Anpassung von Regeleinstellungen ohne zeitintensive Vorort-Termine.

White Paper zum Thema

Automatische Anpassung

NEA Smart 2.0 sorgt für Wohlfühltemperaturen individuell Raum für Raum, ohne dass sich die Gebäudenutzer darum kümmern müssen. Das System lernt aus dem jeweiligen Heiz- und Nutzungsverhalten und passt sich automatisch an. Mittels Geofencing-Technologie erkennt die Raumregelung, ob die Bewohner zuhause sind oder sich auf dem Weg dorthin befinden und regelt die Heiztemperatur intelligent. Aber auch ein manuelles Eingreifen der Nutzer ist jederzeit möglich: Entweder am Gerät selbst oder über die App. Darüber hinaus kann die Raumtemperatur auch per Sprachsteuerung über Amazon Alexa eingestellt werden. NEA Smart 2.0 System ermöglicht außerdem eine Energieeinsparung von bis zu 20 Prozent, denn die intelligente Regelung verhindert eine Überversorgung und damit unnötigen Energieverbrauch. So bemerkt beispielsweise die optionale Fenster-offen-Erkennung einen extremen Abfall der Raumtemperatur, wenn ein Fenster über längere Zeit als beim Lüften üblich geöffnet bleibt. Da der Raumregler im Normalfall relativ weit von dem Fenster entfernt angebracht wird, aktiviert sich die Funktion nur bei Temperaturabfall im gesamten Raum. In diesem Fall wird dann der Raumregler für 30 Minuten die Heizung abschalten, wobei die Funktion auch deaktiviert werden kann. 

Installation, Inbetriebsetzung und Wartung

NEA Smart 2.0 bietet dem Fachmann besonders einfachen Einbau und Inbetriebnahme. Alle Raumregler lassen sich zentral programmieren, die Inbetriebsetzung des Systems kann über Smartphone, Tablet oder PC durchgeführt werden. Darüber hinaus lassen sich aufgrund der neuen Möglichkeiten zur Fernwartung und –diagnostik zukünftig zeitintensive Vorort-Termine beim Kunden vermeiden. Auch das aufwendige manuelle Einregulieren und Nachjustieren der Flächenheizung ist vorbei. Der Rehau-Stellantrieb "Balance" übernimmt den automatischen hydraulischen Abgleich für jeden Heizkreis und sorgt für effiziente Flächenheizung. Im Zusammenspiel mit NEA Smart 2.0 werden die Schaltzeiten des Stellantriebs so angepasst, dass sich ein weiter optimiertes Regelverhalten und eine nochmalige Effizienzsteigerung ergibt.