Saia-Burgess Controls AG

Schnelle Installation durch Brücken-Stecker

Die Saia-Burgess Controls AG (SBC) erweitert ihre Produktfamilie der E-Line Remote I/O Module (RIOs) um eine neue S-Serie. Mit ihr können Steuerungsaufgaben aus den Bereichen HLK und Elektrogewerk beliebig kombiniert werden.

Gebäudeautomation

Ein Brückenstecker ermöglicht die einfache und schnelle Verbindung mehrerer Module. Die digitalen Ein- und Ausgangsmodule der Saia PCD1 E-Line sind speziell auf HLK-Applikationen abgestimmt und unterstützen sowohl eine zentrale Automation im Schaltschrank als auch eine dezentrale Verteilung der Komponenten.

Die kompakte Bauweise der Remote I/O Module ermöglicht sowohl eine platzsparende und zentrale Installation auf geringstem Raum als auch die Nutzung im Elektroverteilerkasten. Dank der manuellen Vorrangbedienebenen gestalten sich die Inbetriebnahme und die Nutzung im Elektroverteilerkasten denkbar einfach.

Die Brückenstecker der neuen S-Serie von SBC ermöglichen eine einfache und schnelle Installation der E-Line Remote I/O Module © SBC
Die Brückenstecker der neuen S-Serie von SBC ermöglichen eine einfache und schnelle Installation der E-Line Remote I/O Module
Optimiert auf die gängigsten Applikationen

Die S-Serie eignet sich besonders für Anwendungen, in denen nur (noch) eine bestimmte Anzahl von Datenpunkten benötigt wird – auch in Kombination mit der L-Serie. Werden also zum Beispiel 40 Datenpunkte benötigt, kann ein L-Modul, das über 30 Datenpunkte verfügt, mit einem Modul der S-Serie verbunden werden. Der Mix an Datenpunkten ist auf die gängigsten Applikationen in der Gebäudetechnik optimiert und reduziert so die Anzahl der benötigten Module pro Anlage. An die zahlreichen Eingänge können alle relevanten Sensoren angeschlossen werden, um Temperatur, Luftfeuchtigkeit, CO2, VOC und digitale Signale zu messen. Über die Triac- und 0-10-V-Ausgänge sind zudem Ventile geräuschlos einstellbar. Robuste Relais ermöglichen den direkten Anschluss von Fan-Coil Geräten sowie Beleuchtung und Storen.

Einfache Inbetriebnahme – schnelle Installation

Moderne Push-In-Klemmen ermöglichen eine effiziente und schnelle Verdrahtung ohne Werkzeugeinsatz. Mit den extra für die Produktfamilie E-Line entwickelten FBox-Bibliotheken und den Saia PG5 Web Editor Templates geht die Programmierung schnell von der Hand. Das führt zu einem effizienten und komfortablen Engineering, das weniger fehleranfällig ist. Die Module werden über den Schnittstellen-Standard RS-485 angesteuert. Der Datenaustausch zwischen den Modulen erfolgt über einen optimierten S-Bus, der im Vergleich zu anderen S-Bus-Geräten viermal so schnell kommuniziert. Bei einer Bus-Unterbrechung oder einem Timeout gibt es eine konfigurierbare Fall-Back Option.

Handbedienebene mit möglichem Fernzugriff

Die S-Serie Remote I/O Module der E-Line Familie verfügen über eine moderne Handbedienebene. Die lokale Vorrangbedienebene gewährleistet eine schnelle, Inbetriebnahme sowie einen sicheren Betrieb der jeweiligen Anlage. Zur Bedienung und Visualisierung der Vorrangbedienebene stehen Web-Templates zur Verfügung, die je nach Anforderung der Anwendung adaptiert werden können.

Optional ist ein Zugriff auf die Vorrangbedienebene über das Webinterface der Saia PCD-Steuerung möglich. Das erlaubt die Steuerung der Handbedienebene per Fernzugriff über ein Touch Panel. Wird die Busleitung getrennt, behält das Modul die eingestellten Handwerte. Herkömmliche Handbedienebenen in der Schaltschranktür über Potentiometer und Schalter können damit vollständig ersetzt werden. Je nach konfigurierter Sicherheitsstufe ist eine Änderung der Werte nur über die Taster direkt am Modul oder zusätzlich über ein Touch Panel bzw. über den Webbrowser möglich.