Erweiterung

Swietelsky macht jetzt auch in Haustechnik

Der Baukonzern Swietelsky möchte Haustechnik-Komplettanbieter werden.

Swietelsky Haustechnik Energie Gebäudetechnik

Swietelsky-Chef Weidinger: Neues Spin-off für Haustechnik

Nach der Übernahme des Elektro- und Sanitärspezialisten Baierl durch den Baukonzern Swietelsky vor eineinhalb Jahren entsteht daraus nun das erste „Spin-off“. Die Swietelsky Energie GmbH hat 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und will sich von ihrem Sitz im oberösterreichischen Traun aus mittelfristig zum Komplettanbieter im Elektro- und Haustechnikbereich für großvolumige Projekte in ganz Österreich entwickeln. Alle Leistungen in den Bereichen Elektro, Heizung, Klima, Lüftung und Sanitär sollen künftig angeboten werden. Auch in Richtung nachhaltiger Energiesysteme will man das Portfolio ausbauen.

"Wir vertiefen kontinuierlich Wertschöpfung und Spezialkompetenzen im Unternehmen. Damit holen wir quasi Kompetenzen ‘in das eigene Haus’, können unsere hohen Qualitätsmaßstäbe zur Anwendung bringen und schaffen wertvolle Arbeitsplätze auch in konjunkturell schwierigen Zeiten", so Swietelsky-Chef Karl Weidlinger.

Verwandte tecfindr-Einträge