Kooperation

Viessmann kauft in Salzburg zu

Der Heiztechnik-Hersteller Viessmann beteiligt sich nun am Salzburger Elektroheiz-Spezialisten Etherma. Dadurch sollen Wachstumspotenziale noch besser ausgeschöpft werden können.

Viessmann und Etherma gehen nun gemeinsame Wege und wollen damit ein noch schnelleres Wachstum erreichen.

Viessmann, der Hersteller von Heiz-, Industrie- und Kühlsystemen, beteiligt sich am Salzburger Elektroheiz-Experten Etherma. Dadurch soll das Salzburger Unternehmen in der Produktion gestärkt und das Wachstumspotenzial weiter ausgeschöpft werden. Der Markenname Etherma und die Selbstständigkeit des Unternehmens bleiben dabei erhalten.

Ziel der Beteiligung an Etherma, die ihren Hauptsitz in Henndorf am Wallersee hat, ist die Ergänzung des Viessmann-Komplettangebots. So gehören nun nicht nur elektrische Fußbodenheizungen sondern auch Infrarotwärmesysteme und Direktheizgeräte sowie die entsprechende Regelungstechnik zum Produktportfolio. In naher Zukunft sollen außerdem Frostschutzheizungen und Rohrbegleitheizungen folgen.

Markt und Angebot erweitern

„Viessmann ist im vergangenen Jahr mit dem Geschäftsbereich PV+E-Systeme in den Elektromarkt eingestiegen und stärkt diesen Bereich jetzt durch die Beteiligung im Bereich elektrisches Heizen“, so Geschäftsführer Karlheinz Reitze. Wie bei vergleichbaren Beteiligungen in den vergangenen Jahren ist es das Ziel, das weltweite Vertriebsnetz der Viessmann Group mit der Kernkompetenz des neuen Partnerunternehmens zu verbinden, um so noch schnelleres Wachstum zu erzielen.

White Paper zum Thema

„Etherma erhält die Möglichkeit, schneller zu wachsen, Viessmann kann gemeinsam mit Etherma den wichtigen Markt des elektrischen Heizens betreten, die Vertriebswege und Produktportfolios ergänzen sich ideal“, erkärt Thomas Reiter, Geschäftsführer von Etherma. Der bestehende dreistufige Vertriebsweg von Etherma bleibt bestehen, insgesamt wird aber auch der Vertrieb von der Kooperation profitieren. Etherma erwirtschaftete im vergangenen Jahr mit 85 Mitarbeitern einen zweistelligen Millionenumsatz.

Folgen Sie der Autorin auf Twitter: @Ott_Magdalena

Folgen Sie TGA auf Twitter: @TGAmagazin