Angebot

VIZ greift den HTLs unter die Arme

"VIZinformiert": Der Verband der Installations-Zulieferindustrie unterstützt die Schulen mit aktuellem Know-how für Unterricht und Weiterbildung.

Installationstechnik VIZ HTL Jenbach HTL Pinkafeld Weiterbildung Events

Gestartet wird an der HTL Jenbach (Bild) und der HTL Pinkafeld. Das Angebot des VIZ steht allen HTLs und Berufsschulen für Gebäudetechnik offen.

Seit Jahren veranstaltet der VIZ (Verband der Installations-Zulieferindustrie) den "Teachers Day", bei dem die Lehrenden an den heimischen Gebäudetechnik-HTLs zu aktuellen Themen und Technologien informiert werden. Das funktioniert mittlerweile so gut, dass der VIZ mit seinen Mitgliedern beschlossen hat, diese Plattform auszubauen und zu erweitern. Unter dem Titel "VIZinformiert" hat der Verband mit der HTL Jenbach und der HTL Pinkafeld, eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. "Damit unterstützen wir einen bedarfsgerechten Wissenstransfer, nicht nur auf der Ebene der Professoren und Lehrer, sondern erweitern diesen Wissenstransfer auch Richtung Schüler und Lehrlinge", erklärt VIZ-Obmann Markus Riedl: "Der VIZ ist der einzige Verband, der sich in diesem Ausmaß mit der Aus- und Fortbildung auseinandersetzt und seinen Mitgliedern einen einfachen und praktikablen Zugang zur Verfügung stellt!"

Der VIZ als Trichter

Die Kooperation wird auch den weiteren HTLs sowie den Berufsschulen angeboten. Das Wissen und die Erfahrung der Industrie wird künftig in Form von gemeinsamen Seminaren und Webinaren zur Verfügung gestellt. Riedl: "Der VIZ fungiert als Trichter: die Lehrer können ihre Anliegen reinkippen, wir suchen die Experten dazu und stellen das Wissen zur Verfügung." Die nächste Ausbaustufe geht dann in Richtung Installationsunternehmen und deren Mitarbeiter. Diese haben zwar heute schon die Möglichkeit, Seminare und Webinare der Industrie zu besuchen, aber das Angebot wird attraktiver und übersichtlicher gestaltet. Firmen können sich dann auch für ihre Interessengebiete eintragen und werden gezielte Informationen erhalten. Der VIZ wird in den nächsten Monaten einen Seminarkalender veröffentlichen und damit den Zugang für alle Interessierte ermöglichen.

Im Regelunterricht integriert

Johann Ortner (HTL Jenbach) betont, dass die Schulen dezidiert die Öffentlichkeit suchen: "Gebäudetechnik ist komplex. Wir bieten eine Ausbildung, die in der Praxxis angekommen ist. Die Schüler sehen, dass sie mit ihren Anliegen ernst genommen werden, wenn die Vertreter der Industrie zu ihnen ins Haus kommen." Eine Einbindung der aktuellen Themen in den Regelunterricht lasse der Rahmenlehrplan ganz einfach zu. 

White Paper zum Thema

Ausweitung der Kooperation möglich

Mithilfe dieser Kooperation will der VIZ auch dazu beitragen, mehr Aufmerksamkeit für die Berufe zu erreichen. Gerade die Covid-Krise habe gezeigt, wie krisensicher diese Berufe sind und wie notwendig sie für die Erhaltung des Lebensstandards sind. Daher wird der VIZ sich künftig auch mehr in der Rekrutierung von Mitarbeitern einsetzen und langfristig fürs und mit dem Handwerk Kapazitätsengpässe abbauen helfen. Mit anderen Verbänden habe man noch nicht gesprochen, so Riedl. Aber eine Zusammenarbeit mit anderen Interessensgruppen sei denkbar - umgekehrt sei die Kooperation mit den Schulen vielleicht auch ein Argument für so manches Industrieunternehmen, dem VIZ beizutreten. Riedl: "Wir haben keinen Business-Plan und keine Vorgaben, wie viele Schüler an wie vielen HTLs bis wann erreicht werden müssen - wir tun das, weil wir sehen dass wir jetzt etwas unterhemen müssen! Die Kooperation ist ein Gewinn für alle, für Schüler, Lehrer, Eltern und für uns als Industrieverteter."