Geberit FlowFit

Zwei Pressbacken für ein universelles Rohrsystem

Neue Fitttings, einfachere Verpressung, praktisch kein Werkzeugwechsel mehr: Welche radikalen Vereinfachungen das neue, universell einsetzbare Mehrschichtverbund-Versorgungssystem von Geberit bietet.

Rohrsystem Geberit Sanitär Heizung FlowFit

Das Sortiment des innovativen Mehrschichtverbundrohrs Geberit FlowFit umfasst Rohrleitungen in den Dimensionen d16 bis d75, mehr als 450 Fittings, zwei Pressbacken sowie eine Handpresszange.

"Bei der Entwicklung von Geberit FlowFit standen für uns die drei Hauptbedürfnisse der Sanitärinstallateure und Planer im Vordergrund – Sicherheit, Hygiene und Wirtschaftlichkeit", sagt Friedrich Singer, Produktmanager Rohrleitungssysteme bei Geberit.

Für eine radikale Vereinfachung des Baustellenalltags und besonders effiziente Installationsprozesse sorgen die neue laterale Verpressung und die Reduzierung der Pressbacken: alle acht Rohrdimensionen können mit nur zwei Pressbacken verpresst werden. Singer: "Planern wiederum bieten wir ein System, das auf Nachhaltigkeit, Hygiene und Durchflussoptimierung setzt. Es eignet sich vornehmlich für Trinkwasser und Heizung, aber auch für Kühl- und Betriebswasser, für Druckluft und Gase."

Pressindikator statt gesamter Fitting

Die neue laterale – also seitliche – Verpressung ermöglicht es, die Pressstelle problemlos in jede gewünschte Position zu drehen. Das macht den Pressvorgang auch an schwierigen oder engen Stellen möglich. Um sicher zu verpressen, muss die Pressbacke nicht mehr den gesamten Fitting umfassen, sondern greift ganz einfach um den Pressindikator. Die Pressbride aus Edelstahl, die den Fitting umfasst, wird daraufhin zusammengezogen und die Verbindung dauerhaft dicht. 

White Paper zum Thema

Zwei Pressbacken für alle acht Rohrdimensionen

Häufiger Werkzeugwechsel gehört mit Geberit FlowFit ebenfalls der Vergangenheit an. Für die acht Rohrdimensionen von d16 bis d75 benötigt der Installateur nur noch zwei Pressbacken. Bei der Installation der FlowFit Versorgungsleitungen in Ein- und Mehrfamilienhäusern, in denen nur Rohre mit Durchmessern bis d40 zum Einsatz kommen, reicht sogar eine. Die FlowFit Pressbacken sind mit den Geberit Presswerkzeugen der Kompatibilitätsklassen [1] und [2] verwendbar. Als Alternative zum elektrisch betriebenen Pressgerät bietet Geberit für die kleineren Dimensionen d16 bis d40 eine Handpresszange an. Sie lässt sich einfach handhaben, findet in jeder Tasche Platz und erlaubt, auch größere Rohre mit wenig Kraftaufwand zu verpressen. 

Ein Entgraten und Kalibrieren der Rohre ist mit Geberit FlowFit nicht notwendig. Der Entfall dieses Arbeitsschritts beschleunigt den Installationsprozess deutlich. Um die Einsteckkraft zu reduzieren, kann es jedoch trotzdem sinnvoll sein, unrunde Rohrenden mit dem Kalibrierwerkzeug, das Geberit zusammen mit den Pressbacken liefert, vorzubereiten. 

Mehr Sicherheit bei der Installation

Für die Dichtheit der Leitungen sorgen mehrere Faktoren: Einer davon ist der Pressindikator, der nur abfällt, wenn eine Verbindung sicher und unlösbar verpresst ist. Die Form des Indikators lässt bei der Werkzeugführung keine Toleranzen zu, fehlerhafte Verpressungen sind dadurch nahezu ausgeschlossen. Zudem verfügt jeder Fitting über mehrere Sichtfenster, durch welche der Installateur erkennen kann, ob die Einstecktiefe stimmt. Die farbliche Übereinstimmung zwischen Pressindikator und Pressbacke minimiert zudem die Gefahr einer Verwechslung. Die Fittings sind im unverpressten Zustand undicht und werden bei einer Druckprobe mit Wasser auf jeden Fall erkannt.

Hygienisch optimiert

Eine aufeinander abgestimmte und verbesserte Rohr- und Fittinggeometrie sorgt für einen optimierten Durchfluss und geringere Druckverluste. Das führt zu kürzeren Ausstoßzeiten und weniger Wasservolumen. Für einwandfreie Hygiene sorgen zudem Schutzkappen auf Fittings (inkl. Gewindefitting) und Rohrleitungen, welche die Bauteile bis zu ihrem Einbau innen sauber halten. Auch der Planer profitiert, kann er das System doch mit kleineren Durchmessern berechnen. 

Leichte und flexible Mehrschichtverbundrohre

Geberit FlowFit ist ein Mehrschichtverbundrohrsystem. Die Rohre bestehen aus drei Lagen: Eine innere und äußere Schicht aus Polyethylen (PE-RT II) betten eine mittlere Lage aus Aluminium ein. Die äußere Kunststoffschicht aus PE-RT II bietet Schutz vor Korrosion und mechanischen Schäden. Die mittlere Aluminiumschicht macht das Rohr stabil und gleichzeitig biegefähig. Durch die PE-RT II-Innenwand sind die Leitungen korrosionsbeständig und lebensmittelecht. Planer können Geberit FlowFit daher für alle Trinkwasserqualitäten einsetzen. Das neue System erfüllt die zu erwartenden strengeren Vorgaben der europäischen Chemikalienverordnung REACH 2021. Zudem ist FlowFit ÖVGW zertifiziert und verfügt über das ÜA-Zeichen für Bauprodukte in Kontakt mit Trinkwasser. 

FlowFit ist als Mehrschichtverbundrohr als Stangen- oder Rollenware erhältlich und kann als Rolle nackt, mit Schutzrohr oder vorgedämmt ausgewählt werden. Für den Einsatz in geschlossenen Kreisläufen (z.B. im Heizungsbereich) ist ebenfalls ein Mehrschichtverbundrohr als Stangen- oder Rollenware, sowie je nach Bedarf vorgedämmt und exzentrisch verfügbar. Dank dieser Variantenvielfalt und einer Auswahl von mehr als 450 Fittings aus PPSU sowie Gewindeteilen aus bleifreiem Rotguss und bleifreier Siliziumbronze lässt sich so gut wie jede Versorgungsinstallation in der Haustechnik lösen. Geberit FlowFit ist für die Heizungsinstallation von 0 bis 80 Grad, für die Trinkwasserinstallation von 0 bis 70 Grad sowie für einen Betriebsdruck bis zu 1 MPa (10 bar) zugelassen. 

Von Anfang an verfügbare BIM Daten

Über das Geberit BIM Catalogue Plug-in haben Planer jederzeit Zugriff auf die aktuellen BIM-Daten in der jeweiligen Landessprache und für das im betreffenden Markt verfügbare Produktsortiment. Für den Marktlaunch von FlowFit stellt Geberit sicher, dass auch für das neue Versorgungssystem sämtliche BIM-Daten für die Anwendung im Geberit BIM Catalogue Plug-in zur Verfügung stehen.