Aktiengang

tado° geht an die Börse

Das Management-Team hinter tado° - vier Männer neben einem Produktbild eines smarten Thermostates.
© tado°

GFJ ESG Acquisition I SE, eine Special Purpose Acquisition Company speziell für nachhaltige Technologien, hat eine beidseitig exklusive Absichtserklärung unterzeichnet und sich auf die Bedingungen eines Zusammenschlusses mit tado°, Spezialist für intelligentes Raumklima-Management, geeinigt. Im Falle eines erfolgreichen Abschlusses wird tado° an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Im Zusammenhang mit dem Unternehmenszusammenschluss will GFJ weiteres Kapital im Rahmen einer Private Investment in Public Equity-Transaktion beschaffen. Aktuell wird geschätzt, dass tado° in der Transaktion mit einen Unternehmenswert von rund 450 Mio. Euro bewertet werden wird.

Dekarbonisierung des Wohnungssektors nicht verhandelbar

Toon Bouten, CEO von tado°, kommentiert: „Das tado°-Team ist stolz auf die künftige Zusammenarbeit mit GFJ. Uns verbinden die gleichen Werte und die gleiche Leidenschaft für nachhaltige Energietechnologien." Mit vereinten Kräften sei man perfekt aufgestellt, den eigenen Beitrag für eine nachhaltigere Energiezukunft zu leisten. Gisbert Rühl, CEO von GFJ, ergänzt: „Mit Kapital und Know-how wollen wir tado° unterstützen, noch stärker zu wachsen und die Technologieentwicklung voranzutreiben. Rund 21 Prozent des Energieverbrauchs in der EU werden allein für das Heizen und Kühlen von Privathaushalten verwendet. Wenn die EU und Deutschland ihren Verpflichtungen nachkommen wollen, bis 2050 die erste klimaneutrale Wirtschaftsregion der Welt zu werden, ist eine Dekarbonisierung des Wohnungssektors nicht verhandelbar.“

In 95 Prozent der europäischen Haushalte integrierbar

Als herstellerübergreifende Lösung lassen sich die intelligenten Thermostate und Servicelösungen von tado° mit nahezu jeder Art von Heiz- oder Kühlsystem verbinden. Sie sind mit etwa 18.000 Systemen von über 900 Herstellern kompatibel. Dadurch lassen sich die Produkte von tado° laut Unternehmen in rund 95 Prozent der Haushalte in Europa integrieren. Die mit intelligentem Datenmanagement ausgestatteten Produkte sind eine Plug-and-Play-Lösung für geringere Heizkosten: Kunden sollen durchschnittlich 22 Prozent pro Jahr sparen. tado° bietet Kunden eine Bandbreite energiesparender Technologien, von Geofencing über die automatische Erkennung offener Fenster bis hin zur Integration von Wettervorhersagen.

Nachhaltige Technologie

Über 2 Millionen intelligente Thermostate wurden bisher verkauft, die Produkte regeln und optimieren den Energieverbrauch aktuell in über 400.000 Gebäuden und Haushalten. Das Unternehmen deckt die gesamte Wertschöpfungskette von der Stromnetzintegration und -lieferung bis hin zum Energieeinzelhandel und -verbrauch ab und agiert damit im milliardenschweren Markt rund um Energieeffizienz, intelligente Energietarife und Demand-Response-Lösungen. Die von tado° bereitgestellte Energieeffizienzplattform ermöglicht Verbrauchern Einsparungen, wobei sich die Lösungen im Durchschnitt innerhalb des ersten Jahres amortisieren sollen. Für das Unternehmen ergibt sich hieraus sowohl im Bereich der Hardware als auch der SaaS (Software as a Service)-Abonnements und der Energiedienstleistungen wirtschaftliches Potenzial. tado° bietet etwa zeitvariable Stromtarife an, die es Kunden ermöglichen, von der Volatilität auf den Energiemärkten zu profitieren. Bei hoher Verfügbarkeit von Wind- oder Solarenergie sinken Energiepreise. Die Systeme nutzen insbesondere diese Zeiten, um Pufferspeicher und Warmwassertanks zu beladen.

Vorbehaltlich der Entscheidung der zuständigen Gremien ist derzeit vorgesehen, dass sich der Vorstand aus Oliver Kaltner als CEO, Christian Deilmann als CPO und Johannes Schwarz als CTO zusammensetzen soll. Emanuel Eibach bleibt CFO. Gisbert Rühl soll den Vorsitz des Aufsichtsrats übernehmen. Josef Brunner, Petr Míkovec, Toon Bouten und Maximilian Mayer sollen ebenfalls Mitglieder des Aufsichtsrats werden.